Viele unterschiedliche Individuen

tragen

VERNUNFTKRAFT.

die                Bundesinitiative für vernünftige Energiepolitik


Wir möchten erreichen, dass wissenschaftlich begründete, rationale Ansätze auf diesem Gebiet wieder Geltung erlangen, und das Wohl von Mensch und Natur in den Vordergrund rückt. Wir sind politisch, weltanschaulich und religiös pluralistisch orientierte Bürger diese Landes. Was uns vereint, ist die Hoffnung auf die menschliche Vernunft und der Wunsch, diese zu kräftigen. Wir freuen uns dabei über die Unterstützung und den Rat exzellenter Fachleute und verdienstvoller Mitglieder unserer Gesellschaft:


Unterstützer.


 

..    Enoch Freiherr zu Guttenberg         
  ist Dirigent, Intendant und Naturschützer.    
 

Als Dirigent hat sich Enoch zu Guttenberg mit der Musik auf eine Weise auseinandergesetzt, die Publikum und Kritiker aufgerüttelt und ihm internationale Achtung verschafft hat. Als Symphoniker und als Interpret der großen Sakralwerke setzten seine Aufführungen wichtige Akzente auf bedeutenden internationalen Bühnen. Seit 2009 ist Enoch zu Guttenberg Intendant der Internationalen Herrenchiemsee Festspiele. Im Zentrum seiner Aktivität und Kreativität liegt die Musik, doch seine Mitwelt hat Guttenberg nie aus den Augen verloren. In Sachen Umweltpolitik und Naturschutz hat er sich über Jahrzehnte stark engagiert. So gehörte er zu den Mitbegründern des Bundes Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Diesem Verband kehrte Freiherr zu Guttenberg 2012 den Rücken, da er durch dessen unkritische Förderung des Windkraftausbaus die Erfolge jahrzehntelanger Naturschutzarbeit und die einstigen Ideale gefährdet sieht. Die Begründung für den Austritt aus dem BUND können Sie hier nachlesen. Dem Windkraftausbau wider alle Vernunft hat Enoch zu Guttenberg diese Rede gewidmet.

Als beharrlicher Mahner und Visionär in Sachen Umweltpolitik sowie als erfolgreicher Förderer der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Ost und West wurde Enoch zu Guttenberg unter anderem mit dem Deutschen Kulturpreis und dem Bundes-verdienstkreuz der 1. Klasse geehrt.

   
  Enoch zu Guttenberg zur Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.:

„Dort wo Natur, Heimat und Kultur und damit Menschen existenziell gefährdet sind, haben sich Gleichgesinnte zusammenzufinden, um Widerstand zu leisten. Es gab und gibt immer wieder Grund einem Zeitgeist zu widerstehen, und es waren in unserem Land leider oft nur Wenige, die es wagten, mit offenem Visier einem falschen Zeitgeist die Zähne zu zeigen. Ich glaube daran, dass Bürgerwille in diesem Land noch etwas bewegen kann. Das unterstütze ich – denn Vernunft ist dringend geboten.“

   
             
    Professor Dr. Stefan Tangermann        
  ist Agrarwissenschaftler und Volkswirt.    
  tangermann Professor Tangermann lehrte und forschte an den Universitäten Frankfurt und Göttingen. Sein wissenschaftliches Interesse galt dabei unter anderem der Notwendigkeit und den Möglichkeiten, die Agrarpolitik insbesondere der Industriestaaten im Sinne einer weltweiten Wohlfahrtssteigerung zu reformieren. Die Analyse von Optionen, protektionistische Tendenzen mittels Stärkung des internationalen Regelwerks zu überwinden, stand im Zentrum seiner Arbeit. Professor Tangermann war lange Zeit wissenschaftlicher Beirat des Bundeslandwirtschaftsministeriums. 2002 wurde er zum Direktor für Nahrungsmittel, Landwirtschaft und Fischerei bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris berufen. Später war Professor Tangermann OECD-Direktor für Internationalen Handel und Land-wirtschaft. 2009 wurde er emeritiert. Seit 1994 ist Professor Tangermann Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und wurde im April 2012 Präsident der Akademie.

Für seine Verdienste in der Politikberatung wurde Professor Stefan Tangermann mit dem Bundesverdienstorden der I. Klasse ausgezeichnet.

   
     
     
     
 

Professor Tangermann zur Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.:

„Die deutsche Energiepolitik lässt Rationalität vermissen, vor allem bei der Förderung nachwachsender Energie. Sie ist weder umweltfreundlich noch wirtschaftlich. Die Initiative „Vernunftkraft“ will – wie ihr Name sagt – dafür sorgen, dass endlich wieder mehr Vernunft einkehrt. Das verdient volle Unterstützung.

   
             
    Dr. Gisela Deckert        
  ist Biologin.    
  gisela deckert    

Nach Promotion in Zoologie an der Humboldt-Universität war Gisela Deckert freischaffend tätig. Im Auftrag der Forschungsstelle im Tierpark Berlin arbeitete sie über ethologische Themen und veröffentlichte außerdem populärwissenschaftliche Bücher über Ökologie und Verhalten von Tieren. 1971 gründete sie die Fachgruppe Ornithologie und Naturschutz für die Kreise Königs Wusterhausen und Zossen. Ab 1990 war sie aktiv im Vorstand des Naturschutzbund Deutschland (NABU), Regionalverband Dahmeland e.V. tätig und von 2006 bis 2009 deren erste Vorsitzende. Seit 2009 ist Frau Dr. Deckert Ehrenvorsitzende des NABU Regionalverbandes Dahmeland.

Für ihre Verdienste um den Naturschutz wurde Dr. Gisela Deckert mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

   
       
       
  Doktor Deckert zur Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.:

„Durch den rasanten Ausbau von Windkraft- und Biomasseindustrie werden im ganzen Land natürliche Lebensräume in Industriezonen verwandelt, Fauna und Flora geraten buchstäblich unter die Windräder. Eine Initiative, die das bewusst machen und eindämmen will, hat meine volle Unterstützung.“

   
             
    Professor Dr. Tom Sommerlatte        
    ist Ingenieur und Strategieberater.        
    Tom Sommerlatte    

Professor Tom Sommerlatte studierte Chemie, physikalische Chemie und Verfahrenstechnik und promovierte in Paris zum Dr.-Ing. Sein Berufsleben ist eng mit dem Unternehmen Arthur D. Little verknüpft. In mehr als 30 Jahren Beratungstätigkeit für global operierende Unternehmen legte Tom Sommerlatte seinen Schwerpunkt Innovations- und Unternehmensstrategien basierend auf dem strategischen Management von technologischen Optionen und Human-Kompetenzen. An der Universität Kassel lehrte er als Honorarprofessor Systemdesign. Dort leitete er u.a. ein interdisziplinäres Projekt zum Thema „Wie kann das deutsche Stromversorgungssystem auf Basis erneuerbarer Energien funktionieren?“. Professor Sommerlattes Leidenschaft ist die Malerei.

Für sein ehrenamtliches soziales und kulturelles Engagement erhielt Professor Tom Sommerlatte den Bundesverdienstorden 1. Klasse.

       
   

Professor Sommerlatte zur Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.:

„Das Management der Energiepolitik ist äußerst dürftig. Echte Innovationen haben kaum Chancen, stattdessen werden übereilte, ineffiziente und nicht aufeinander abgestimmte Entscheidungen getroffen – das eigentliche Ziel wird in’s Gegenteil verkehrt. Mehr Vernunft und Besonnenheit sind dringend geboten.“

       
             
    Professor Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Günter Specht        
    ist Diplom-Kaufmann und Experte für Technologiemanagement.        
    Prof. Specht  

Nach Studium der Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt sowie Promotion und Habilitation an der Universität Mannheim lehrte Günter Specht von 1977 bis 2005 an der Technischen Universität Darmstadt. Er leitete die Fachgebiete Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing und Technologiemanage­ment und übernahm zahlreiche Aufgaben in wissenschaftlichen Organisationen. Sein besonderes Interesse gilt den Grenzgebieten von Ökonomie, Technik und Ökologie; sein wichtigstes Buch schrieben seine Mitarbeiter und er zu „F&E-Management – Kompetenz im Innovationsmanagement“. Ein umfangreiches Veröffentlichungsverzeichnis dokumentiert sein Schaffen. Langjährig war er Mitglied und wissenschaftlicher Leiter des Arbeitskreises Forschungs- und Entwicklungsmanagement der Schmalenbach-Gesellschaft.

Sein Engagement an ausländischen Universitäten führte zur Ernennung zum Ehrenprofessor an der Northwest University in Xi’an (China), zum Ehrenmitglied des Senats der Universität Politehnica Bukarest (Rumänien), zum Dr. h.c. der Technischen Universität Sofia (Bulgarien), zum Dr. h.c. der Universität Politehnica Bukarest (Rumänien) sowie zu zwei Ehrendiplomen.

       
   

Professor Specht zur Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.:

„Die ökonomischen, technischen, ökologischen und sozialen Resultate offenbaren es: Die Ökostromförderung beruht auf fundamentalen Irrtümern. Menschen, Natur und Landschaft werden unnötig geschädigt. Die Vernunft braucht Kraft. Das unterstütze ich sehr gerne. “

       
                   
    Professor Dr. Werner Nohl        
    ist Landschaftsarchitekt.        
    Professor W. Nohl    

Werner Nohl studierte Landschaftsarchitektur und Städtebau an der Technischen Universität Berlin sowie an der University of California, Berkeley, USA und promovierte anschließend an der Universität Hannover. Als frei schaffender Landschaftsarchitekt führt er seit 1983 ein eigenes Planungsbüro (Werkstatt für Landschafts- und Freiraumentwicklung) in Kirchheim bei München, in dem er als Mitglied der Bayerischen Architektenkammer planend, beratend, forschend und gutachterlich tätig ist. Arbeitsschwerpunkt: Landschaftsästhetik und Landschaftsbildbewertung.

Er ist öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Landschaftsästhetik und Erholungswesen in Landschaftspflege und Naturschutz. Von 1994 – 2006 lehrte er als Honorarprofessor an der TU München über soziale Aspekte der Freiraum- und Landschaftsnutzung in der Fakultät für Landwirtschaft und Gartenbau, später am Wissenschaftszentrum Weihenstephan. Darüberhinaus hatte er lange Jahre leitende Funktionen im IMU-Institut für Medienforschung und Urbanistik, München inne.

       
   

Professor Nohl zur Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT.:

„In der dicht besiedelten Bundesrepublik werden die verbliebenen Landschaften immer stärker mit großtechnischen Strukturen aufgefüllt. Sie können damit immer weniger dem gesetzlichen Auftrag gerecht werden, die Schönheit der Landschaft sowie ihren Erholungswert auf Dauer zu sichern. Hier müssen wir mit Vernunftkraft und Argumenten Lösungen finden. “

       

 


Akteure.


…… . Dr. Kuck

Dr. med. Eckhard Kuck

(Leiter Fachbereich Medizin)

Jahrgang 1958, Zahnarzt für Oralchirurgie, Vater von 2 Kindern, Rennradler und Hochseesegler, wohnhaft in Bad Orb, beheimatet in Hessen (Reinhardswald, Taunus, Spessart). Heimatinitiative: Gegenwind Bad Orb.

Fachgebiet: Gesundheitsgefahren durch Windkraftanlagen, Infraschall. 

Kontakt: Gesundheit@Vernunftkraft.de

 

.    
               
    detlef

Dr.-Ing. Detlef Ahlborn

(Leiter Fachbereich Technologie und 2. Vorsitzender)

Jahrgang 1960, selbständiger Unternehmer, Vater von 2 Kindern, Motorradfahrer und Naturwissenschaftler aus Leidenschaft, aus Großalmerode in Hessen. Bürgerinitiative Pro Kaufunger Wald und Hirschberg.

Fachgebiet: Energie- und Kraftwerkstechnik, Speicherung von erneuerbaren Energien, statistische Analyse und Verfügbarkeit von Wind- und Solarenergie

Kontakt: Technik@Vernunftkraft.de

 

     
               
    gottschalk_hermann

Dipl.-Phys. Hermann Gottschalk

(Fachbereich Technologie)

Jahrgang 1969, Studium der Physik und BWL an der FAU Erlangen-Nürnberg, Abschluss Diplom-Physiker 1995. Selbständiger IT-Consultant im Open Source Umfeld.

Fachgebiet: Vermittlung technischen und naturwissenschaftlichen Wissens, insbesondere aus dem Bereich der Energie- und Kraftwerkstechnik. 

Kontakt: Technik@Vernunftkraft.de

 

     
               
    max

Max Stadler

Jahrgang 1981, Schriftsteller und Übersetzer, Mittel- und Langstreckenläufer, wohnhaft in Berlin, beheimatet in der Oberpfalz (Bayern).

Fachgebiet: Journalistische Arbeit, Einsatz des gesunden Menschenverstands. 

Kontakt: Max.Stadler@Vernunftkraft.de

       
               
   

Dr. rer. pol. Nikolai Ziegler

(Leiter Fachbereich Volkswirtschaft, 1. Vorsitzender)

Jahrgang 1977, Volkswirt, Langstreckenläufer und Vespa-Fahrer, wohnhaft in Berlin, beheimatet im Werratal (Hessen).

Fachgebiet: Analyse und Darstellung volkswirtschaftlicher Zusammenhänge, Expertise in Umweltökonomik und Nachhaltigkeit. 

Kontakt: Wirtschaft@Vernunftkraft.de

 

     
               
    UteT

Ute Treber

Jahrgang 1957, wohnhaft in Niedernhausen (Hessen), beheimatet in Oldenburg (Niedersachsen). Selbständige Geschäftsführerin, verheiratet und Mutter von 3 Kindern. Bürgerinitiative www.rettet-den-taunuskamm.de

Fachgebiet: Kommunikation, Organisation, Medien. 

Kontakt: Ute.Treber@Vernunftkraft.de

 

     
               
    Ebeling

Rainer Ebeling

(Schriftführer)

Jahrgang 1961, gebürtiger Sachsen-Anhaltiner, seit Jahrzehnten in der Uckermark – „der Toscana des Nordens“ – beheimatet. Selbständiger EDV-Dienstleister. Reiter und Naturfreund. 

Kontakt: Rainer.Ebeling@Vernunftkraft.de

       
               
    KH Glandorf

Dr. oec. Karl-Heinz Glandorf

(Leiter Öffentlichkeitsarbeit)

Jahrgang 1949, Ökonom aus Michelbach bei Schwäbisch Hall, bis zum Eintritt in den Ruhestand Ende 2009 in der Pressearbeit einer Bausparkasse für die Themen Bausparen und Baufinanzierung verantwortlich. Mitbegründer der BI Pro Limpurger Berge.

Fachgebiet: Auswirkungen von Immobilienwertverlusten, Grundsatzrisiken von Bürgerbeteiligungsmodellen. 

Kontakt: Karl-Heinz.Glandorf@Vernunftkraft.de

 

     
               
    dr buer

Dr. rer. nat. Friedrich Buer

(Leiter Fachbereich Ökologie)

Jahrgang 1938, aus Neustadt an der Aisch. Als Anbieter von Seminaren und Vorträgen darauf spezialisiert, biologische Forschungsergebnisse verständlich zu servieren.

Fachgebiete: Botanik und Zoologie sowie der Brückenschlag zwischen Biologie und Technik, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. 

Kontakt: Natur@Vernunftkraft.de

 

     
               
    sabrina Sabrina Schmitt
 
Jahrgang 1980, selbständige Dipl.-Designerin (FH) mit Sitz in Höchberg, Fachrichtung: Kommunikationsdesign. www.sabrina-schmitt-design.de.
Fachgebiete:  Kommunikation & Design. 
Kontakt: Sabrina.Schmitt@Vernunftkraft.de
       
               
    Katharina

Katharina Quabius

(Kontaktperson Bayern)

Jahrgang 1983, Gestalterin für visuelles Marketing, wohnhaft in Hendungen, Bayern. Verheiratet und Mutter von zwei Töchtern. Begründerin des Bündnisses Gegenwind Unterfranken.

Fachgebiet: Erste Hilfe im Umgang mit Behörden und Planungsstellen, Organisation und Aufbau von Bürgerinitiativen. 

Kontakt: Katharina.Quabius@Vernunftkraft.de / Bayern@Vernunftkraft.de

 

     
               
    susanne

Dr. Susanne Kirchhof

(Kontaktperson Schleswig-Holstein)

Jahrgang 1973, Agrarwissenschaftlerin, z. Zt. selbständig im Redigieren von Fachartikeln, vierfache Mutter, wohnhaft in Holtsee, Schleswig-Holstein. Seit März 2015 1. Vorsitzende von Für Mensch und Natur – Gegenwind Schleswig-Holstein e.V. (www.gegenwind-sh.de).   

Fachgebiet: Wissenschaftliche Studien, Vernetzung, Kommunikation.

Kontakt: Schleswig-Holstein@Vernunftkraft.de

 

     
 
    helga

Helga Ehresmann

(Kontaktperson Brandenburg)

Jahrgang 1949, Dipl.agr.Ing.Ökonom, wohnhaft in Kallinchen (Brandenburg)

Fachgebiet: Kommunikation mit Brandenburg, Bürgerrechte und Teamwork. 

Kontakt: Brandenburg@Vernunftkraft.de

 

     
 
    gerti

Gerti Stiefel

(Kontaktperson Baden-Württemberg)

Jahrgang 1954, Dip. Ing (FH) Fachrichtung Chemie, Anwendungsinformatikerin Wirtschaft, wohnhaft Kreis Göppingen, beheimatet in Ulm. Selbstständig: Coaching zur Neuorientierung. Mitbegründerin der Bürgerinitiative Stauferland, Vorsitzende des Vereins Mensch Natur.

Fachgebiet: Projektierung, Teamwork, Vernetzung – auch international.

Kontakt: Baden-Wuerttemberg@Vernunftkraft.de

 

     
               
    Uwe Anhäuser

Uwe Anhäuser

(Kontaktperson Rheinland-Pfalz)

Jahrgang 1943, in Rengsdorf (Westerwald) geboren, lebt im Huns­rückdorf Bun­denbach und arbeitet seit 1980 als freiberuflicher Reise­jour­nalist und Schrift­stel­ler.

Am 14.09.2013 wurde Uwe Anhäuser in Simmern zum 1. Vorsitzenden des Bündnisses Energiewende für Mensch und Natur gewählt.

Kontakt: Rheinland-Pfalz@Vernunftkraft.de

       
               
    klug

Bernhard Klug

(Kontaktperson Hessen)

Jahrgang  1950, geboren in Fulda (Hessen), Sparkassenkaufmann, Dipl.-Betriebswirt Bundesbank, Bürgermeister a.D., zertifizierter kommunaler Energieberater (Technische Hochschule Gießen), lebt in Trendelburg, Landkreis Kassel. Vorsitzender im Landesverband Vernunftkraft Hessen e.V. Mitglied im Landesvorstand der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) LV Hessen und Vorsitzender im Kreisverband Kassel Land. Mitglied der Bürgerinitiative Pro Reinhardswald, Gottsbüren.

Kontakt: Hessen@Vernunftkraft.de   

 

     
               
    michael

Michael Eilenberger

(Kontaktperson Sachsen)

Jahrgang 1971, Dipl. Restaurator, selbständig, wohnhaft in Holzhau / Erzgebirge, Vorsitzender des Bundesverbandes Landschaftsschutz sowie des Landesverbandes des BLS Sachsen. 

Fachgebiet: Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung – auch international (Tschechien)

Kontakt: Sachsen@Vernunftkraft.de

       
               
    Matthias

Matthias Elsner 

(Kontaktperson Niedersachsen)

Jahrgang 1962, Bremer Junge, seit 1999 Landei in Niedersachsen, Zahntechniker aus Berufung, Liebhaber von Natur, Reisen, Kochen, Rotwein und Literatur. Aktiv bei Patenkinder-Nepal und Kinderzahn-Katmandu.  

Seit 25. April 2015 Vorsitzender von VERNUNFTKRAFT. Niedersachen – LLS.

Kontakt: Niedersachsen@Vernunftkraft.de

       
               
    Norbert Schumacher

Norbert Schumacher 

(Kontaktperson Mecklenburg-Vorpommern)

Jahrgang 1959, aufgewachsen in Seebad Ahlbeck (Usedom), Abitur in Wolgast, Studium der Veterinärmedizin an der HU Berlin.  Seit 1985 als praktizierender Tierarzt tätig, wohnhaft in Penzlin. Seit 1998 Stadtvertreter und seit 2014 Abgeordneter im Kreistag und Mitglied des Planungsverbandes Mecklenburgische Seenplatte.  Seit Herbst 2014 Vorsitzender des „Freien Horizont

Kontakt: MV@Vernunftkraft.de

       
               
    Horst%20Siegwart

Horst Siegwart

(Kontaktperson Saarland)

Jahrgang 1962, verheiratet und Vater von 2 Kindern, wohnhaft in Heusweiler (Saarland).  Abitur in Saarbrücken, Handelsfachwirt, Gesellschafter-Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens. Wohnmobilfan und Verfechter unverbauter, propellerfreier Landschaften und Horizonte.  1. Vorsitzender des Vereins „Fröhner Wald – für Mensch und Natur e.V.

Kontakt: Saarland@Vernunftkraft.de

       
               
      Volkmar Pott

Volkmar Hermann Pott

(Kontaktperson NRW)

Jahrgang 1952, aufgewachsen und wohnhaft in Iserlohn, der größten Stadt im Sauerland. Maschinenbautechniker und Handelsrichter, selbständig als Handelsvertreter.
Seit Herbst 2012 Sprecher der „BI-Stadtwald-Iserlohn„, seit Herbst 2013 Sprecher des „VernunftWende Bündnis NRW„. 

Kontakt: NRW@Vernunftkraft.de

       
               
    Enrico-Lehnemann_2015-10-13

Enrico Lehnemann

(Kontaktperson  Sachsen-Anhalt)

Jahrgang 1971, gebürtiger Altmärker aus Osterburg. Landmaschinen- und Traktorenschlosser und Dipl. Ing. (FH) der Umweltverfahrenstechnik. Freiberuflich als Konstrukteur in der Automobilindustrie tätig. Verheiratet und Vater von drei Kindern. Wohnt in einem sehr kleinen Dorf und genießt das ruhige Leben, das stark in Gefahr ist und verteidigt werden muss. Für  die Hobbies Rennrad, Mountainbike und Laufen bleibt daher zu wenig Zeit.

Kontakt: Sachsen-Anhalt@Vernunftkraft.de

       
               
    frank

Frank Woelfel

(EDV und Internet)

Jahrgang 1972, wohnhaft in Zöschingen (Bayern), Elektrotechniker (Meister), selbständig im Bereich Unified Collaboration Consulting und Services auf internationaler Ebene. Mitgründer der Bürgerinitiative Bachtalleben.Verheiratet und Vater von zwei Kindern. 

Kontakt: Admin@Vernunftkraft.de

       
               
    JuMa-Windwahn

Jutta Reichardt und Marco Bernardi

(strategische Partner)

Diplom-Ingenieur, KFZ-Sachverständiger und Diplom Pädagogin, Choreografin:  Windwahn-Redaktion.

Kontakt: info@windwahn.de

       

 

Info - Beitritt - Spende

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer - Plakate - Rat

    Videos

Mitschnitte

vk-app

Buch