Windkraft unterstreicht ihre Tücken

Am 21. November 2015 gibt es im Saalbau zu Neustadt an der Weinstraße die Gelegenheit, über die bisherige Bilanz, die Perspektiven und die Alternativen der sogenannten „Energiewende“-Politik zu diskutieren.

Insbesondere eine zentrale „Säule der Energiewende“ (Sigmar Gabriel), die mit 25.000 Anlagen und stolzen 1,6 (Einskommasechs) Prozent zur Energieversorgung beiträgt, steht in der öffentlichen Kritik: Die Windkraft.

Dass dieser „Lastesel der Energiewende“ (Sigmar Gabriel) nicht nur (nach guter Eselsart) störrisch, sondern dazu noch faul ist, bleibt nicht verborgen, wenn man die öffentlich zugänglichen Daten betrachtet. 

Am 14. November 2015, eine Woche bevor man sich mit diesen Daten fachkundig befassen möchte, gibt der „Lastesel“ selbst ein aufschlussreiches Beispiel seiner Launenhaftigkeit und Unzuverlässigkeit:

Eine geplante Lüftung des Himmels konnte wegen eines unvorhersehbaren Zuviel an Wind nicht stattfinden. Unsere Partner vom rheinland-pfälzischen Bündnis berichten:

 
Sturm verhinderte „Demo aus der Luft“
 
Die vom Bündnis Energiewende als spektakuläre „Luftnummer“ angekündigten Überflüge mehrerer Städte und Windindustrieanlagen durch ein Sportflugzeug mit angehängtem Spruchband mussten vorzeitig abgebrochen werden.
 
Heftige Sturmböen machten den von Bonn nach Ludwigshafen und Mainz geplanten Flug zu einem unkalkulierbaren Risiko, sodass sich der Pilot nach Überqueren des Soonwaldrückens sicherheitshalber für eine sofortige Rückkehr zum Flugplatz entschied.
 
Der Sturm war übrigens so heftig, dass noch 450 Höhenmeter tiefer, bei dem nahen Hunsrückdorf Ober-Kostenz, das Rotorblatt eines Windrads zerfetzt wurde. Dessen viele Zentner schwere Bruchstücke flogen mehr als 100 Meter weit über das umliegende Ackergelände.
 
Die Organisatoren wollten mit der „Luftnummer“ auf die große öffentliche Veranstaltung der Gegenwind-Bündnisse aus Rheinland-Pfalz/Saarland, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern hinweisen, die am kommenden Samstag, dem 21. November 2015, in Neustadt an der Weinstraße stattfinden wird. Dass nach der seit Anfang November in Rheinland-Pfalz vorherrschenden Windstille jetzt ausgerechnet Sturm den Demonstrationsflug verhinderte, gilt ihnen als deutlicher Beweis für die Unberechenbarkeit dieser flatterhaften Energiequelle.
 
In Neustadt werden fachkundige und prominente Redner sowie eine Ausstellung detailliert auf die Problematik der nur in Deutschland mit absurder Konsequenz angepackten Energiewende eingehen. Das ganze Ausland hält uns in Sachen Energiewende ohnehin für bekloppt, sprach immerhin kein Geringerer als Sigmar Gabriel (im April 2014).
 
 
Foto des Überflugs bei Schöneberg im Soonwald
3 Fotos der Windradhavarie bei Ober-Kostenz
Windentwicklung in der ersten Novemberhälfte
 

Dieser Beitrag von SoonFilmRLP zeigt, dass die Entscheidung, den Flug abzubrechen, eine weise war.

Info - Beitritt - Spende

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer - Plakate - Rat

    Videos

Mitschnitte

vk-app

Buch