Wenn diese E‑Mail nicht korrekt darge­stellt wird, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie den Newslet­ter abbestel­len möchten, klicken Sie bitte hier.

 VERNUNFTKRAFT

 

Eule

   Newslet­ter  

 

9. Februar 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freun­din­nen und Freunde der ökolo­gi­schen und ökono­mi­schen Vernunft,

am 31. Januar erreichte uns das Schrei­ben des Amtsge­richts Berlin, in dem unserem Verein die Gemein­nüt­zig­keit bestä­tigt wurde. Sofern Sie den satzungs­ge­mä­ßen Zweck 

 

(1) Der Verein verfolgt den Zweck, im Rahmen energie- und umwelt­po­li­ti­scher Frage­stel­lun­gen im Wege der Volks- und Berufs­bil­dung Wissen über ökolo­gi­sche, ökono­mi­sche und techni­sche Zusam­men­hänge zu vermit­teln und somit sachge­rechte und fundierte Einschät­zun­gen der Auswir­kun­gen umwelt- und energie­po­li­ti­scher Maßnah­men auf die Allge­mein­heit und die Natur zu beför­dern.

 

freund­li­cher­weise durch Mitglied­schaft oder Spende unter­stüt­zen möchten, sind Ihre entspre­chen­den Beiträge demnach von der Steuer absetz­bar.

Dass unsere Bemühun­gen um Vermitt­lung ökolo­gi­scher, ökono­mi­scher und techni­scher Zusam­men­hänge eine gewisse Resonanz erfah­ren, durften wir am 2. Februar 2015 aus einer Presse­er­klä­rung des bayeri­schen Wirtschafts­mi­nis­te­ri­ums heraus­le­sen:

Bei einem weiter unkon­trol­lier­ten Zubau gerade von Windkraft drohen uns nicht nur die Kosten der Energie­wende aus dem Ruder zu laufen. Die künfti­gen Belas­tun­gen für das Netz wären enorm und würden einen immer größe­ren Bedarf nach zusätz­li­chen Leitun­gen auslö­sen. Damit muss Schluss sein! 

Die Erneu­er­ba­ren müssen dem Gesamt­sys­tem dienen, ihre Produk­tion muss sich mehr am Bedarf orien­tie­ren.

Es funktio­niert nicht“, so die Minis­te­rin, „wenn wir die Spitzen immer weiter erhöhen, ohne die Täler zu füllen“.

 

Mit dieser Erklä­rung fasste die bayeri­sche Minis­te­rin Aigner die Ergeb­nisse des „Energie­dia­logs“ zusam­men. In dieser über mehrere Monate gestreck­ten Veran­stal­tungs­reihe hatten Vertre­ter von VERNUNFTKRAFT. Bayern sich – unter erheb­li­chem Einsatz von Freizeit bzw. Urlaubs­zeit – in verschie­de­nen Arbeits­grup­pen inten­siv einge­bracht.

Die Veran­stal­tun­gen waren zwar von den haupt­be­ruf­li­chen Inter­es­sen­ver­tre­tern der EEG-Branchen dominiert, der Überzeu­gungs­kraft der auf physi­ka­li­schen Tatsa­chen fußen­den Argumente taten die zahlen­mä­ßige Unter­le­gen­heit und das mediale Schat­ten­da­sein ihrer Vertre­ter aber offen­bar keinen Abbruch. An dieser Stelle gilt unser Dank allen, die sich im Sinne unserer Satzung inten­siv engagiert, manche Frustra­tion ertra­gen und einen Erkennt­nis­ge­winn beför­dert haben. 

Ein Erkennt­nis­ge­winn, der, wenn ihm ein Handeln folgt, den Menschen und der Natur Entlas­tung bringt, stellt sich für Profi­teure des subven­tio­nier­ten Ausbaus insbe­son­dere von Windkraft- und Photo­vol­ta­ik­an­la­gen als Bedro­hung dar.

Herr Frank Driesch­ner beschrieb dies in der ZEIT vom 4. Dezem­ber 2014 treffend:

“Rund um die Erneu­er­ba­ren Energien Branche ist ein regel­rech­ter politisch-ökono­mi­scher Komplex heran­ge­wach­sen. In seinem Einfluss ist er wahrschein­lich nur mit der Atomwirt­schaft im vergan­ge­nen Jahrhun­dert vergleich­bar. Alle Akteure in diesem Komplex verbin­det ein Inter­esse: Probleme der Energie­wende müssen lösbar erschei­nen, damit die Wind- und die Sonnen­bran­che weiter subven­tio­niert werden.”

 

Wie schon länger zu erwar­ten war, ist VERNUNFTKRAFT. nun ins Visier eben jenes ökoin­dus­tri­el­len Komple­xes geraten. Ihrem finan­zi­el­len Inter­esse folgend, versu­chen die einschlä­gi­gen Lobby­ver­bände nun gezielt, unsere Initia­tive zu schädi­gen.

Nachdem die Windkraft-Lobby am 25. Januar 2015 ein „Satire“-Portal eröff­nete, mit dem Kriti­ker der Faulpelze lächer­lich gemacht werden sollen, erfolgte tags darauf ein direk­ter Angriff seitens der Solar­lobby. Der “Solar­för­der­ver­ein” verfasste eine Schmäh­schrift über VERNUNFTKRAFT. – persön­li­che Diffa­mie­run­gen inklu­sive. Damit und seitdem versu­chen diese Herrschaf­ten, unsere Mitglie­der und Sympa­thi­san­ten in eine bestimmte Ecke zu drängen. 

Mit diesen Aktivi­tä­ten will man Vernunft­bür­ger provo­zie­ren und ihnen Aussa­gen abrin­gen, die dann lächer­lich gemacht werden sollen. Vor diesem Hinter­grund raten wir davon ab, diese Seiten und ihre Facebook-Ableger durch Einträge und Kommen­tare zu berei­chern. Es ist nicht davon auszu­ge­hen, dass dort ein sachli­cher Austausch statt­fin­det. Vielmehr sollen eventu­elle kleine Fehler­chen, Unstim­mig­kei­ten oder Gefühls­re­gun­gen in Blogbei­trä­gen ausge­schlach­tet und zur Festi­gung des konstru­ier­ten Zerrbilds vom tumben, fortschritts­feind­li­chen Wutbür­ger und egois­ti­schen Welten­ret­tungs­ver­eit­ler genutzt werden. Vernunft­bür­ger verste­cken sich nicht, sondern wenden sich mit guten Argumen­ten und Fakten an die Öffent­lich­keit. Vernunft­bür­ger debat­tie­ren nicht auf dem niedri­gen Niveau, das Windkraft- und Solar­lobby mit ihren Schmäh­ar­ti­keln vorge­ben.

Wir werben daher dringend für die Nicht-Teilnahme an jenem Spiel, das man uns zum Zwecke des Zeit- und Nerven­dieb­stahls und der Diskre­di­tie­rung aufzwän­gen will.

Entlar­vend ist die vergif­tete Empfeh­lung seitens der Solar­lob­by­is­ten, dass die lieben Windkraft­geg­ner sich doch bitte­schön auf die Vogel­be­ob­ach­tung vor Ort konzen­trie­ren und bloß nicht die „Energie­wende“ insge­samt in Frage stellen mögen – sprich: sich auf die ihnen immer wieder angedich­tete und vorge­hal­tene „NIMBY“ – Haltung besin­nen mögen. Denn genau so sind die Windkraft­geg­ner schwach und ausre­chen­bar.

Die wachsende Solida­ri­tät der Vernünf­ti­gen und die Ratio­na­li­tät ihrer Forde­run­gen erzeu­gen bei den Ideolo­gen und EEG-Profi­teu­ren offen­sicht­lich größte Beunru­hi­gung.

Genau diese Solida­ri­tät und Ratio­na­li­tät werden wir weiter fördern.

Dem dient unter anderem das Windkraft-Sympo­sium am 14. März 2015 in Warne­münde.

Dieses vom mecklen­bur­gi­schen Bündnis „Freier Horizont“ in Zusam­men­ar­beit mit VERNUNFTKRAFT. organi­sierte ganztä­gige Informations‑, Schulungs, und Diskus­si­ons­an­ge­bot richtet sich an alle vernunft­af­fi­nen Bürger(intiativen) des Landes. Anläss­lich der Veran­stal­tung werden örtli­che Hotels vergüns­tigte Übernach­tungs­mög­lich­kei­ten bereit­stel­len. Bitte merken Sie sich diesen Termin vor. Weitere Infor­ma­tio­nen folgen in Kürze.

Wir freuen uns, den einen oder anderen von Ihnen dort zu treffen.

Bereits am 28. Februar 2015 lädt der Regio­nal­ver­band VERNUNFTKRAFT. Osthes­sen nach Fulda ein – auch auf diesen Termin möchten wir Sie aufmerk­sam machen.  

Wie wir leider erken­nen mussten, gab es beim Versand unseres letzten Newslet­ters  techni­sche Probleme, sodass dieser einigen Abonnen­ten nicht zugestellt wurde. Wir bitten, dies zu entschul­di­gen und bieten Inter­es­sen­ten hier die Möglich­keit der nachträg­li­chen Kennt­nis­nahme.

Mit freund­li­chen Grüßen, 

Ihr

VERNUNFTKRAFT. – Team.

logo neu bundesinitiative

Wenn diese E‑Mail nicht korrekt darge­stellt wird, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie den Newslet­ter abbestel­len möchten, klicken Sie bitte hier.