wie steht Ihr denn zum Klima­wandel?

Diese Frage bekommen wir immer wieder gestellt.

Viel öfter, als uns lieb ist.

Denn sie ist für unser Anliegen – eine sofor­tige Beendi­gung der Natur­zer­stö­rung und Wertver­nich­tung im Namen der “Energie­wende” – unerheb­lich.

Die gegen­wär­tige Politik mit “Klima­schutz” zu begründen, ist ein schlechter Witz.

Ob man das Ziel “Klima­schutz” bzw. Reduk­tion der CO2–Emissionen für sinnvoll hält oder nicht, ist ein anderes Thema. Unser Thema ist: Beim aussichts­losen Versuch, auf dem einge­schla­genen Weg das Ziel zu errei­chen, ensteht erheb­li­cher Schaden. 

Es scheint uns müßig, über das Ziel zu disku­tieren. Wer den Klima­wandel als “größte Heraus­for­de­rung der Mensch­heit” begreift, muss bei Anerken­nung der energie­wirt­schaft­li­chen Fakten zur Erkenntnis gelangen, dass die sogenannte “Energie­wende” das Problem nicht löst, sondern verschärft. Wer den Klima­wandel als wenig oder gar nicht relevant ansieht, kommt bei Anerken­nung der energie­wirt­schaft­li­chen Fakten zum selben Schluss: Die sogenannte “Energie­wende” ist ökono­mi­scher, techni­scher und ökolo­gi­scher Unsinn.

Dennoch bewegt das Thema “Klima­schutz” die Gemüter. Und dennoch – oder gerade deswegen – bleiben wir dabei:

VERNUNFTKRAFT. sieht weder eigene Kompe­tenz noch sachliche Notwen­dig­keit, sich fundiert zu äußern. Im Gegen­teil, eine Festle­gung zugunsten der einen oder anderen Seite des Meinungs­spek­trums wäre unklug. Wir sind in dieser Frage überzeugte Agnos­tiker. 

Warum, lässt sich gut anhand dieses Entschei­dungs­baumes darstellen. Die Windkraft- und Energie­wende-Ideologen propa­gieren diesen hochgradig unver­nünf­tigen, in der Konse­quenz zerstö­re­ri­schen Argumen­ta­ti­ons­strang (Wälder brauchen Windräder):

Entscheidungsbaum

Argumen­ta­ti­ons­straße des Irrsinns.

Wo immer jemand den Ausstieg aus dieser abstrusen Argumen­ta­ti­ons­schiene wählt, ist er Teil der Vernunft­bür­ger­schaft. Nur verblen­dete Ideologen und Ignoranten finden hier keine passende Abfahrt. 

Alle anderen können bei ihrer Wahl des persön­lich genehmen Abbruchs der unlogi­schen Kette vom Klima­wandel zum gegen­wär­tigen natur­zer­stö­re­ri­schen Ausbau von subven­tio­nierten Strom­erzeu­gungs­an­lagen aus dem Vollen schöpfen – und sich dabei jeweils auf wissen­schaft­lich haltbare Thesen und renom­mierte Wissen­schaftler stützen:

Immer wieder errei­chen uns dringende Appelle von respek­ta­blen, teilweise wissen­schaft­lich gebil­deten und forschenden Personen, die uns nachdrück­lich auffor­dern, die These vom anthro­po­genen, CO2–bedingten Klima­wandel als vermeint­li­chen Betrug und vermeint­lich unhaltbar bzw. klar wider­legt zu entlarven.

Ebenso häufig errei­chen uns nicht minder dringende Appelle von nicht minder respek­ta­blen, teilweise ebenfalls wissen­schaft­lich gebil­deten und forschenden Personen, die uns nachdrück­lich auffor­dern, ein klares Bekenntnis zur vermeint­li­chen Notwen­dig­keit maximaler Klima­schutz­be­mü­hungen abzulegen. 

Gegen­über Versu­chen, uns eine Positio­nie­rung in der einen oder anderen Richtung abzunö­tigen, müssen wir uns mangels Kompe­tenz und im Sinne der Sache verwei­gern.

Wir möchten dazu beitragen, ökono­mi­schen und ökolo­gi­schen Schaden von unserem Land im Rahmen der sogenannten “Energie­wende” abzuwehren. Unser Ansatz ist es, einen möglichst breiten Konsens herzu­stellen und das zu betonen, was die Vernünf­tigen vereint. Eine Partei­nahme im oben genannten Sinne hingegen würde das Trennende fokus­sieren. 

Es geht uns nicht um letzt­gül­tige Wahrheiten, sondern ganz pragma­tisch darum, faktisch etwas zum Guten zu bewirken. Wichtig ist, dass möglichst viele Menschen möglichst schnell eine Abfahrt von der oben skizzierten “road to ruin” finden – egal welche. Wir maßen uns dazu keine Empfeh­lung an. 

Unabhängig von unserer selbst­ge­wählten inhalt­li­chen Agnostik sei jedoch dieser abschlie­ßende Hinweis angebracht:

Die gegen­wär­tige Politi­sie­rung und Instru­men­ta­li­sie­rung des Themas “Klima­wandel” lehnen wir dezidiert ab. Die Art und Weise, wie Teile der Medien, Lobby­isten und sogar Behörden mit Zweif­lern an den vorherr­schenden Thesen umgehen, halten wir für skandalös und gefähr­lich. Wir verstehen uns als Anwälte der Wissen­schaft­lich­keit. Insofern gilt allen, die – von wem auch immer, mit welchen Motiven auch immer – mundtot gemacht werden sollen, unsere volle Solida­rität. 

Quint­es­senz

VERNUNFTKRAFT. ist die Adresse für alle vernünf­tigen Menschen, die die oben abgebil­deten Argumen­ta­ti­ons­schiene aller­spä­tes­tens bei der 7. Abzwei­gung verlassen.

Info – Beitritt – Spende

    Videos

Mitschnitte

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer – Plakate – Rat

vk-app

Buch