Aufklä­rung in Potsdam

Am 9. April 2016 versam­mel­ten sich um 10 Uhr morgens Vertre­ter der branden­bur­gi­schen Bürger­initia­ti­ven für eine vernünf­ti­gere Energie­po­li­tik auf dem Bassin­platz in Potsdam, um sich auf ein gemein­sa­mes Werben für das Volks­be­geh­ren einzu­stim­men.

Nach kurzen Anspra­chen von Vertre­tern der (über alle partei­po­li­ti­schen Grenzen hinweg) das Anlie­gen unter­stüt­zen­den Insti­tu­tio­nen

- für die branden­bur­gi­sche CDU sprach Frau Dr. Saskia Ludwig, für die BVB Herr Chris­toph Schulze, für die AfD Herr Sven Schrö­der, für die VI Rettet Branden­burg Herr Thomas Jacobs und für die Bundes­in­itia­tive Vernunft­kraft Herr Dr. Nikolai Ziegler -

schwärm­ten die in auffäl­li­gem Orange geklei­de­ten Vernunft­bür­ger in kleinen Gruppen aus, um die Bevöl­ke­rung der Landes­haupt­stadt für die Proble­ma­tik zu sensi­bi­li­sie­ren. 

Während die Klein­grup­pen an den Kreuzun­gen “patroul­lier­ten”, um die Aufmerk­sam­keit der Passan­ten zu gewin­nen, bot ein am Branden­bur­ger Tor aufge­bau­ter Info-Stand Möglich­kei­ten zum ausführ­li­chen Gespräch und zum direk­ten Unter­zeich­nen. Beide wurden an diesem sonni­gen Vorfrüh­lings­tag rege genutzt.

Frappie­rend war der geringe Kennt­nis­stand bezüg­lich der aktuell verfolg­ten Windkraft-Politik sowie der bestehen­den Planun­gen. Dass märki­sche Wälder der Indus­tria­li­sie­rung geopfert werden, war für einige Landes­haupt­städ­ter unvor­stell­bar:

Windkraft­an­la­gen im Wald? Das darf ja wohl nicht wahr sein, das höre ich zum ersten Mal!

war eine mehrfach zu hörende verblüffte Äußerung, die wiederum die Orange­ge­klei­de­ten verblüffte. Bleibt zu wünschen, dass sich die vielfa­che intui­ti­tiv-vernünf­tige Das-ist-ja-unfassbar!-Reaktion in entspre­chen­dem Handeln nieder­schlägt. 

Der Landes­sen­der RBB berich­tete aus der Nähe,

während sich aus dem fernen Schwarz­wald Dr. Wolfgang Epple in die Vorgänge einschal­tete.  

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia