Fakten­che­cker checkt die Fakten nicht

Nachdem VERNUNFTKRAFT. – Techno­lo­gie­ex­perte Dr.-Ing. Detlef Ahlborn sich am 5. Septem­ber 2013 mit den kruden Thesen des Herrn Tarek Al-Wazir befas­sen konnte, war der vernunft­kräf­tige Diplom-Physi­ker Hermann Gottschalk eine Woche später im gleichen Format – der Sendung ZDF-Login – einge­la­den, sich mit Marga­rete Bause, Spitzen­kan­di­da­tin der bayeri­schen Grünen, auszu­tau­schen. 

Hermann Gottschalk

Ab Minute 22:00 brachte Hermann Gottschalk  die Fakten auf den Punkt – leider war der “Fakten­che­cker” nicht inter­es­siert. KLICKEN SIE AUF DAS BILD, um den Beitrag zu sehen.

 

Hermann Gottschalk ist Diplom-Physi­ker. Als wahrer Freund von Natur und Umwelt hätte er der nament­lich grünen Politi­ke­rin ein Stück weit aus den (ideo)logischen Fallstri­cken heraus­hel­fen und Wege zu einer nachhal­ti­gen Energie­po­li­tik aufzei­gen können. 

Leider war seine Gesprächs­part­ne­rin daran nicht inter­es­siert. Die gelernte Sozio­lo­gin wähnte sich mit überle­ge­ner natur­wis­sen­schaft­li­cher Kompe­tenz ausge­stat­tet und zeigte sich nicht willens, von ihren Glaubens­sät­zen abzurü­cken und sich auf die von der Reali­tät gestell­ten und von Herrn Gottschalk vorge­brach­ten Fragen einzu­las­sen. 

Frau Bauses Ausfüh­run­gen ließen fast keine der hier wider­leg­ten Mythen aus. Als beson­ders schwer erträg­lich empfan­den wir die morali­sie­rende Volks­ver­dum­mung, die ab Minute 27:00 beginnt und in dem Verweis auf die Verant­wor­tung gegen­über unseren Kindern gipfelt.

Die Behaup­tung, dass der Ausbau der Windkraft­in­dus­trie in Bayern auch nur einem einzi­gen Erden­bür­ger auch nur einen einzi­gen Cent an durch Klima­wan­del verur­sach­ten Schaden erspart, ist vollstän­dig grotesk und offen­bart vollstän­dige Unkennt­nis der elemen­tars­ten Zusam­men­hänge und der einschlä­gi­gen Dimen­sio­nen. Ähnli­che Torhei­ten werden auch in Rhein­land-Pfalz verkün­det – wir haben das hier näher betrach­tet. Frau Bauses Verir­run­gen in Sachen Strom­ex­porte sind hier näher betrach­tet. 

Um der Sendung einen objek­ti­ven Anstrich zu geben, hatte das ZDF eigens einen “Fakten­che­cker” einge­la­den.  Die dem Fakten­che­cker gestellte Frage “führen größere Abstände zur Wohnbe­bau­ung dazu, dass weniger Windkraft­an­la­gen gebaut werden können”, ging jedoch völlig am Thema vorbei und ist völlig trivial. 

Hermann Gottschalk hat die relevan­ten Fakten genannt und die richti­gen Fragen gestellt. Leider waren weder der “Fakten­che­cker” noch die Modera­to­ren an diesen leicht zu überprü­fen­den Fakten inter­es­siert.

Der Fakten­che­cker widmete sich Neben­säch­lich­kei­ten und die Modera­to­ren brachen den Diskurs genau an der Stelle ab, als es um die für unser ganzes Land bedeut­sa­men Sachver­halte ging. 

Am Ende zeigte sich, dass fast niemand die Fakten checkt.

Ein Grund für uns, weiter zu machen – das Wohl von Mensch und Natur dürfen wir solchen Unwis­sen­den nicht anver­trauen.  

Vernunft­bür­ger müssen weiter aufklä­ren –  Danke, Hermann Gottschalk!


Hermann Gottschalk hat es sich nicht nehmen lassen, dem Team von ZDF info einen tiefe­ren Einblick in die Fakten­lage zu ermög­li­chen. Den Gebüh­ren zahlen­den Bürgern ist zu wünschen, dass sich die Verant­wort­li­chen des Infor­ma­ti­ons­fern­se­hens der Infor­ma­ti­ons­auf­nahme nicht verweh­ren – nur wo Info reingeht, kann auch Info rauskom­men. Lesen Sie hier einen Brief von Hermann Gottschalk an Frau Dunja Hayali.  

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia