Bus nimmt Unmut auf

Am 13. Oktober 2018 schickte der branden­bur­gi­sche Sender RBB seinen etwas in die Jahrzehnte gekom­men blauen Bus auf Landpar­tie. Ziel des nostal­gi­schen Vehikels war das kleine Dörfchen Crussow bei Anger­münde. Gegen­stand der Erkun­dungs­tour war der Unmut, den der Ausbau von Windener­gie­an­la­gen erzeugt.

Anders als bei der letzten vernunft­kräf­tig beglei­te­ten Fahrt des betag­ten blauen Busses, kamen diesmal nicht vorran­gig die Anlagen­be­trei­ber zu Wort. Dass verant­wort­li­che Protago­nis­ten aus Lokal­po­li­tik und Landes­re­gie­rung ihre Teilnahme kurzfris­tig abgesagt hatten, ist kein Versäum­nis der Bustou­ris­ten.

Bis zu einer wirklich ausge­wo­ge­nen Betrach­tung, die einer Thema­ti­sie­rung der generel­len Sinnhaf­tig­keit des weite­ren Windener­gie­aus­baus nicht ausweicht, ist es aller­dings noch ein beträcht­li­cher Weg. Bleibt zu hoffen, dass das robuste Gefährt diesen noch bewäl­tigt – an vernunft­kräf­ti­ger Beglei­tung soll es nicht schei­tern.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia