Denkschrift von Fried­rich Keller

Diplom-Physi­ker Fried­rich Keller hat seine Recher­chen zur Energie­wende im Bereich der Strom­ver­sor­gung in eine schrift­li­che Ausar­beitung gegos­sen. Diese behan­delt neben den Charak­te­ris­ti­ken von Windener­gie- und Photo­vol­ta­ik­an­la­gen auch Aspekte der kommu­na­len Selbst­ver­sor­gung, der Energie­spei­che­rung sowie eine kriti­sche Beurtei­lung der Ziele der deutschen “Energiewende”-Politik.

Denkschrift

Mit einem Klick öffnet sich das PDF.

Zur Person:

Dipl.-Phys. Fried­rich Keller, Jahrgang 1947, Studium der Physik an der Johan­nes-Guten­berg-Univer­si­tät in Mainz. Nach Tätig­kei­ten im Boden­see­werk Geräte­tech­nik (BGT) in Überlin­gen folgte 1984 der Wechsel zu Hollandse Signaal­ap­pa­ra­ten B.V. (heute Thales Neder­land B.V.) in Hengelo/Overijssel. Seit 2010 im Ruhestand und wohnhaft in Nentershausen/Waldhessen.

Fried­rich Keller ist VERNUNFTKRAFT.-Mitglied der ersten Stunde. Möge diese Denkschrift Denkan­stöße geben. Den Menschen und der Natur im ganzen Land wäre damit sehr gedient.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia