RIP – Dornrös­chen weckt auf

Am 26. Novem­ber 2016 machten unsere Mitstrei­ter vom nordhes­si­schen Aktions­bünd­nis pro Märchen­land auf den sich abzeich­nen­den Verlust eines märchen­haf­ten Waldes aufmerk­sam: Der sagen­um­wo­bene Reinhards­wald – in dessen Mitte das Dornrös­chen­schloss liegt – ist seit Jahren im Visier von Windkraft­pla­nern. Wir berich­te­ten (u.a. hier, hier, hier, hier und hier).

An besag­tem schwar­zen Freitag wurde die Nachricht vom nahen­den Tod des Reinhards­walds in die regio­nale Metro­pole getra­gen. In Kassel, das sich nicht ohne Stolz auf die dort länger wohnhaf­ten Brüder Grimm beruft, wurde der Zerstö­rung märchen­haf­ter Schau­plätze mit einer Plakat­ak­tion gedacht. Die aufla­gen­stärkste Zeitung der Region berichtete: 

hna

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Die Presse­mit­tei­lung der Vernunft­bür­ger­schaft finden Sie hier

VERNUNFTKRAFT. dankt den Damen und Herren um Oliver Penner und Korne­lia Schrö­der für ihren beharr­li­chen Einsatz und ihre Entschlos­sen­heit, ein sinnlo­ses Opfer zu verhin­dern. Wir hoffen mit Euch, dass wir dereinst mit Mark Twain feststel­len können: “Der Bericht über meinen Tod wurde stark übertrie­ben.” Fest steht jeden­falls: Die vernünf­ti­gen Akteure des Landstrichs haben die Geschichte von der alter­na­tiv­lo­sen Energie­wende mit saube­rer Windkraft längst als Märchen enttarnt.

maerchenland


 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia