Stehen Sie auf!

Stellen Sie Ihre eigene Vernunft­kraft dem Windkraft-Wahnsinn mit aller Macht entge­gen.

Dort, wo die Identi­tät Ihrer und unserer Heimat, dort, wo Ihre und damit unsere Lebens­qua­li­tät gefähr­det bezie­hungs­weise zerstört werden.”


Diese Worte richtete Enoch zu Gutten­berg am 9. Oktober 2013 an mehrere hundert Menschen, die sich in der Konzert­halle im hessi­schen Bad Orb versam­melt hatten. Diese Worte gelten allen denken­den und fühlen­den Menschen in diesem Land, denen Natur und Landschaft nicht gleich­gül­tig sind – die Natur nicht verstromt, sondern geschützt sehen wollen. Diese Worte sind Teil einer wunder­ba­ren Rede, die Sie hier in Gänze nacher­le­ben können. Baron zu Gutten­berg litt noch an den Folgen eines schwe­ren opera­ti­ven Eingrif­fes. Wir danken ihm, dass er trotz der in einigen Sequen­zen sicht­ba­ren körper­li­chen Anstren­gun­gen den Vortrag zur Veröf­fent­li­chung freigab.

Hier der zweite Teil:

Quelle: Gegen­wind Bad Orb e.V. Kamera, Titel, Schnitt: Norbert Hartmann

Einen Bericht zum Vortrags­abend und den Redetext finden Sie hier

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia