Tauber­tal

 

Windwahn? Nein Danke. 

Apfel­bach und Althau­sen gemein­sam für Mensch, Natur und Zukunft.


Die Stadt Bad Mergen­theim, gelegen im „Liebli­chen Tauber­tal“, im Main-Tauber-Kreis im Land Baden-Württem­berg, hat in der Gemar­kung Apfelbach/Rot eine Konzen­tra­ti­ons­zone 1 namens „südlich von Apfel­bach“ auf einer Fläche von ca. 163 ha mit der „Kapazi­tät“ von 5–8 Windrä­dern mit Naben­höhe von max. 150m ausge­wie­sen, davon sehr viele Flächen im Staats- und Gemein­de­wald.

Dazu kommt noch die Konzen­tra­ti­ons­zone 3 namens „südöst­lich von Apfel­bach“ auf einer Fläche von ca. 110 ha mit einer „Kapazi­tät von 4–7 Windrä­dern mit Naben­höhe von max. 15. Von diesen Flächen liegen ca. 70% rein in Waldge­bie­ten!

Die betrof­fe­nen Dörfer Apfel­bach mit einer Einwoh­ner­zahl von ca. 350 Einwoh­nern und Althau­sen mit ca. 600 Einwoh­nern werden bedroht von einer Armee von Windrä­dern, die im Abstand von 950 m zur Wohnbe­bau­ung errich­tet werden sollen.

Wir nennen uns „Bürger­initia­tive Windwahn Nein Danke Apfel­bach“ und sind eng verbün­det mit der Bürger­initia­tive „Zukunft-Mensch-Natur Althau­sen“. Für diesen Teilort wurde die Konzen­tra­ti­ons­zone 2 mit einer Fläche von ca. 140 ha auf der Gemar­kung Althausen/Dainbach mit einer Kapazi­tät von 5–7 Windrä­dern auser­ko­ren.

tauber1

apfelbach

 

Wir sagen deutlich ja zur Vernunft­kraft und sind gegen die Zerstö­rung unserer heimi­schen Wälder sowie die völlig unaus­ge­go­rene und überak­tio­nis­ti­sche Energie­wende, welche die ländli­chen Gebiete, deren Erholungs­wert und die Lebens­qua­li­tät der dort leben­den Menschen drastisch verschlechtert…und noch dazu jeden einzel­nen Bürger dieser Republik unsin­nig belas­tet. Milli­ar­den­schwere Subven­tio­nen sollten eher in die völlig vernach­läs­sigte Forschung im Bereich der „Erneu­er­ba­ren Energien“ gehen und nicht in den Rachen finanz­po­ten­ter Inves­to­ren gewor­fen werden, denen das Wort „Wertschöp­fung“ nur im finan­zi­el­len Rahmen kein Fremd­wort ist!

So wollen wir doch alle gemein­sam die Energie­wende mit Vernunft angehen und nicht unsere  schon immer rarer werdende Fauna und Flora mit solch überzo­ge­nem und nicht zu Ende gedach­ten politi­schen Aktio­nis­mus weiter belas­ten!


Wenn Sie uns in unserem Bemühen für den Erhalt unserer Natur und Heimat unter­stüt­zen möchten, freuen wir uns sehr.

Kontakt­adres­sen:

e‑mail: imba@gmx.info

  • Bertram März, Herbst­häu­ser Straße 8, 97980 Bad Mergen­theim-Apfel­bach
  • Bernd Kurpiela, Frühlingstraße 36, 97980 Bad Mergen­theim-Apfel­bach

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Mitglied werden

Teilen Sie unsere Argumentation und Kritik an der aktuell gelebten Energiewende? Dann unterstützen Sie uns. Senden Sie uns während unserer Websiteüberarbeitung gerne eine E-Mail an info@vernunftkraft.de.