Teurer Strom durch lange Leitung

Am 7. Oktober 2015 ist in verschie­de­nen Medien davon zu erfah­ren, dass der Strom­preis weiter steigen und in zuneh­men­dem Maße Strom vernich­tet wird.

teurer Strom

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Bild

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Dies entspricht exakt der Vorher­sage, mit der sich zahlrei­che Bürger(initiativen) im letzten Jahr an ihre Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­ten gewandt hatten.  Leider liegt das oben verlinkte Nachrich­ten­ma­ga­zin nur an den nicht unter­stri­che­nen Stellen richtig , wenn es schreibt:

 

 Leseprobe aus dieser Quelle

Deutsch­land hat 2015 wesent­lich mehr Strom produ­ziert als es verbraucht. Doch was sich positiv anhört, hat in Wirklich­keit negative Konse­quen­zen: Strom im Wert von einer Milli­arde Euro wird vernich­tet. Die Folge: Der Strom­preis steigt.

Wegen fehlen­der Leitun­gen kann offen­bar ein Teil des 2015 in Deutsch­land herge­stell­ten Stroms nicht genutzt werden. Wie die “Bild”-Zeitung berich­tet, kriti­siert der stell­ver­tre­tende Vorsit­zende der CDU/CSU-Bundes­tags­frak­tion, Michael Fuchs: „In diesem Jahr wird Strom für eine Milli­arde Euro vernich­tet.“

Entspre­chende Aussa­gen gebe es aus dem Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium, erklärte Fuchs. Grund sei der weiter fortschrei­tende Zubau von Windkraft- und Solar­an­la­gen. Aller­dings gebe es zu wenig Leitun­gen, um den Strom zu trans­por­tie­ren.

 

Grund für die Missstände ist der Zubau von Windkraft- und Solar­an­la­gen, sprich die Produk­tion von Strom­müll. Fehlende Leitun­gen sind nicht das Problem!

Das zentrale Problem sind vielmehr die zu langen Leitun­gen der politisch Verant­wort­li­chen. In vielen Fällen stehen die in Amt und Unwürde befind­li­chen Perso­nen auch absicht­lich auf der Leitung und wollen die von ihnen verusach­ten Missstände nicht sehen. Die Wirklich­keit ist diese – nicht nur in Hessen:

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia