VERNUNFT­KRAFT an Abgeordnete

Am 9. und 10. Dezem­ber 2013 haben wir uns persön­lich an alle Abgeord­ne­ten der CDU/CSU-Fraktion des künfti­gen deutschen Bundes­ta­ges gewendet.


Sehr geehrte Frau NAME,

in der kommen­den Legis­la­tur­pe­ri­ode werden Sie für unser Land Verant­wor­tung tragen. 

Dazu gratu­lie­ren wir Ihnen herzlich! Verant­wor­tungs­vol­les, entschlos­se­nes und rasches Handeln ist insbe­son­dere in der Energie­po­li­tik erforderlich: 

Der Energie­wende fehlt ein schlüs­si­ges Gesamt­kon­zept.  Insbe­son­dere bei der Förde­rung erneu­er­ba­rer Energien gibt es gravie­rende Fehlent­wick­lun­gen, die unserem Land sehr schaden. Von diesen schäd­li­chen Entwick­lun­gen profi­tiert eine lautstarke Minder­heit sehr stark finan­zi­ell. Wer die Energie­wende erfolg­reich umset­zen will, muss die politi­schen Wider­stände der größten Nutznie­ßer dieses Subven­ti­ons­sys­tems überwin­den. Bis dahin ist ein Ausbau­stopp angezeigt.”

Dies erklärt der Sachver­stän­di­gen­rat zur Begut­ach­tung der gesamt­wirt­schaft­li­chen Entwick­lung sinnge­mäß in seinem aktuel­len Jahres­gut­ach­ten (Kapitel 10, veröf­fent­licht am 13.11.2013).

Der ökono­mi­sche Unsinn der EEG-Förde­rung wird immer offenkundiger. 

Weniger publik, aber nicht minder drama­tisch sind die ökolo­gi­schen Verhee­run­gen, die  dieses Gesetz anrichtet.

Während eine politisch gut vertre­tene Klien­tel vom 20 Milli­ar­den Euro schwe­ren Subven­ti­ons­topf profi­tiert, geraten die Natur und die Lebens­qua­li­tät der Menschen buchstäb­lich unter die Räder.

Beispiels­weise unter zigtau­sende, zuneh­mend in Wäldern aufge­stellte Windrä­der, die keinen Beitrag zur Versor­gungs­si­cher­heit jedoch dem Klima­schutz einen Bären­dienst leisten.

Was falsch läuft und was zu tun ist, haben wir für Sie in diesem Kurzfilm darge­stellt.           

Die gegen­wär­tige “Energie­wende-Politk” ist kurzsich­tig und beschränkt.

Es braucht ökono­misch und ökolo­gisch sinnvolle Alter­na­ti­ven. Denn:

Alter­na­tive Energie­er­zeu­gung ist sinnlos, wenn sie genau das zerstört, was man durch sie schüt­zen will: die Natur. 

Von der CDU/CSU und von Ihnen persön­lich erhof­fen wir uns den Mut, das für unser Land Richtige zu tun.

Im Anhang finden Sie einen Brief der Initia­tive VERNUNFT­KRAFT an Frau Bundes­kanz­le­rin Dr. Angela Merkel.

Bitte unter­stüt­zen Sie unsere Bundes­kanz­le­rin dabei, einer für Mensch, Natur und Wirtschaft verhee­ren­den Entwick­lung die finan­zi­elle Trieb­fe­der zu nehmen.

Bitte helfen Sie, die Parti­ku­lar­in­ter­es­sen zu überwinden.

Bitte stellen Sie das Wohl von Mensch und Natur in den Vordergrund.

Bitte helfen Sie mit, die ökolo­gi­sche = ökono­mi­sche Vernunft walten zu lassen.

Auf Seite 55 des Koali­ti­ons­ver­trags ist der Pfad dahin angelegt – es gilt, diesen rasch zu beschreiten. 

Die Fachleute der von ehren­amt­lich engagier­ten Wissen­schaft­lern und Bürgern getra­ge­nen Initia­tive stehen Ihnen gerne mit Rat und Unter­stüt­zung zur Seite. 

Mit freund­li­chen Grüßen, 

Nikolai Ziegler       

- im Namen der Initia­tive Vernunft­kraft und im Namen von über 300 Bürger­initia­ti­ven, die sich mit uns für Mensch und Natur einsetzen -

KONTAKT­DA­TEN

__________________

VERNUNFTKRAFT.

Bundes­in­itia­tive für vernünf­tige Energiepolitik


 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia