Vernunft­kraft an Herrn Bürger­meis­ter Hugger

 

Am 17. April 2013 haben wir im Schwä­bi­schen Tageblatt von der Diskus­sion um Windparks in der Region Boden­see Oberschwa­ben.

Auch hier erken­nen wir das übliche Muster, das die Wirtschafts­wei­sen so beizeich­nen:

Hier wird zu Lasten der Allge­mein­heit das Motto “Je mehr und je schnel­ler desto besser” verfolgt.

Mal wieder gehen die Ausbau­pläne einzel­ner Gemein­den weit über das hinaus, was die nächst­hö­here Planungs­ebene als sinnvoll erach­tet, deren Ausbau­pläne wiederum über dem aus Landes­sicht  als sinnvoll Erach­te­ten liegen, welche wiederum über das hinaus­ge­hen, was aus Bundes­sicht sinnvoll erscheint, was wiederum…

Volks­wirt­schaft­li­che Auswir­kun­gen sowie das Wohl von Mensch und Natur schei­nen in diesem Subven­ti­ons­wett­lauf zu Lasten der Allge­mein­heit und der Natur keine handlungs­lei­ten­den Motive zu sein.

Jedoch:

Ein Akteur, Herr Bürger­meis­ter Hugger aus Immen­din­gen, vertritt eine klare und aus unserer Sicht sehr vernünf­tige Position.

Ihm sind seine Bürger wichti­ger als der Hype um regio­nale Autar­kie­be­mü­hun­gen.

Das verdient unseren Dank.

Lesen Sie hier den Artikel und hier unser Schrei­ben.

Gäbe es nur überall so weitsich­tige und verant­wor­tungs­be­wusste Bürger­meis­te­rin­nen und Bürger­meis­ter…

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia