Vernunft­ver­leumder

Hans-Josef Fell ist Mitglied des Bundes­tages  und seit 2005 energie­po­li­ti­scher Sprecher der Grünen.

Außerdem ist er

  • stell­ver­tre­tender Sprecher der Bayeri­schen Solar­in­itia­tiven
  • Vizeprä­si­dent Eurosolar e. V.,
  • Mitglied des World Council for Renewable Energy (WCRE)
  • Träger des Deutschen Solar­preises der Europäi­schen Sonnen­en­er­gie­ver­ei­ni­gung Eurosolar e. V.
  • Träger des Preises der Deutschen Gesell­schaft für Sonnen­en­ergie (DGS)
  • Träger des Energy-Globe Award
  • Träger des Preis­träger des Nuclear-Free Future Award 2001
  • Träger des  Solar­in­dus­trie­preises der deutschen Solar­in­dustri 2002
  • Träger des Deutschen Geother­mie­preises “Der Hartstein­bohrer” 2002,
  • Träger des Deutschen Biogas­preises 2003 und 
  • Inhaber des Bonda-Award von der European Photo­vol­taic Industry Associa­tion (EPIA)

Für Indus­trie­zweige, die durch das von ihm maßgeb­lich mitge­prägte Erneu­er­bare Energien Gesetz über Jahrzehnte gepäp­pelt wurden, hat Herr Fell offenbar ein großes Herz.

Für die Menschen und die Natur hat Herr Fell hingegen wenig übrig.

Das Bemühen der Landes­re­gie­rungen Sachsens und Bayerns, über eine Bundes­rats­in­itia­tive größere Abstände von Windkraft­an­lagen zur Wohnbe­bauung zumin­dest möglich zu machen, wurde von ihm auf Schärfste verur­teilt.

Es könne doch wohl nicht angehen, dass willkür­lich gesetzte Ausbau­ziele für irratio­nale Sakral­bauten dem besseren Schutz der Menschen vor Gesund­heits­ge­fahren unter­ge­ordnet werden, lautete sinngemäß seine prompte Reaktion.

Gegen­über der briti­schen BBC erklärte Herr Fell die Gegner von Windkraft­an­lagen zu kleinen aggres­siven Gruppen, allesamt bestehend aus  bösar­tigen Egoisten, die den Strah­lentod ihrer Mitmen­schen billi­gend in Kauf nehmen und keinem sachli­chen Diskurs zugäng­lich sind.

Hans-Josef Fell is the Green MP who is sometimes called the father of the feed-in tariff. In 2000, he wrote the draft of the Renewable Energy Source Act that kick-started the energy trans­for­ma­tion. He charac­te­rises the oppon­ents of wind as small, aggres­sive groups.

They don’t bother to have an honest discus­sion, because they want to prohibit a wind turbine in their backyard,” he says.

They don’t recognise that by doing so, other people have to deal with the conse­quences of an opencast coal mine or radioac­tive waste storage.” 

Die Quelle des Zitats finden Sie hier.

Für ratio­nale Argumente und deren Verfechter hat Herr Fell nur Verach­tung übrig – wir haben das persön­lich erlebt.

Für uns ist er deshalb der VERNUNFTVERÄCHTER.

Info – Beitritt – Spende

    Videos

Mitschnitte

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer – Plakate – Rat

vk-app

Buch