Wahrhaf­tiges Wandern

Am 14. Oktober 2018 begaben sich rund 150 Wanderer auf den Weg durch den windkraft­be­drohten Reinhards­wald. Auch als Schatz­haus der europäi­schen Wälder und Kulisse des Märchens von Dornrös­chen bekannt, präsen­tierte sich dieser an jenem Sonntag in seiner vollen herbst­lich-bunten Pracht. Geleitet durch Ortskun­dige, die über die Details der Windkraft­pla­nungen infor­mierten, wanderte die Gruppe unter warmer Herbst­sonne entlang eines 5 km langen, abwechs­lungs­rei­chen Parcours. 

Mit den Bürger­meis­tern der Anrai­ner­ge­meinden sowie Kandi­daten zur unmit­telbar bevor­ste­henden hessi­schen Landtags­wahl war auch die Politik vielfältig vertreten. Da das Schicksal des Reinhards­waldes (und aller hessi­schen Wälder) maßgeb­lich von den energie­po­li­ti­schen Weichen­stel­lungen im fernen Wiesbaden abhängt, ist die Teilnahme der Kandi­daten von SPD, CDU, FWG, AfD und Grüne von beson­derer Bedeu­tung.

Nikolai Ziegler (Vernunft­kraft) im Gespräch mit Landtags­kan­didat Olliver Ulloth (SPD)
Zum Abschluss: Saft, Kaffee, Kuchen und erbau­liche Reden. Danke, Märchen­land!

Neben den  Sinnes­ein­drü­cken, die ihnen der bedrohte Wald bot, konnten sich die Wanderer auch im vernunft­kräf­ti­genden Gespräch ein Bild vom Korrek­tur­be­darf in der Energie­po­litik machen: Nikolai Ziegler brachte Inter­es­sierten aktua­li­sierte Inhalte seines Vortrags aus dem Mai des Vorjahres nahe – das Kompen­dium erwies sich als guter Wegbe­gleiter.

Für die HNA berich­tete Herr Gerd Henke:

Ein Klick führt zum Bericht der HNA vom 16.10.18 – unser Dank gilt Autor und Redak­tion!

Ein Klick führt zum Bericht der HNA vom 16.10.18 – unser Dank gilt Autor und Redak­tion!

Die Form des Protests – eine fried­li­cher Spazier­gang mit “Kind und Kegel” – wurde dem Anliegen Bewah­rung von Natur­schön­heit und dem Respekt vor Flora und Fauna gerecht.

Leider ist dem wahrhaf­tigen Wandern bislang noch nicht die Aufmerk­sam­keit und das Gehör beschieden, das dem Treiben bedingt geset­zes­treuer “Umwelt- und Klimaak­ti­visten” andern­orts im Herbst 2018 zuteil wurde. Ein Missver­hältnis, das ein Kommentar in einer Wirtschafts­zei­tung treffend beschreibt: 

Mit einem Klick gelangen Sie zum Kommentar.

An der Stärkung der Wahrhaf­tig­keit gilt es weiter zu arbeiten. VERNUNFTKRAFT. dankt den Mitstrei­tern aus dem Weser­berg­land für ihr jahre­langes, beharr­li­ches Engage­ment sowie allen, die sich (ihnen) inter­es­siert und gesprächs­be­reit zeig(t)en. 

Info – Beitritt – Spende

    Videos

Mitschnitte

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer – Plakate – Rat

vk-app

Buch