Wir fordern

                                   

VERANTWOR­TUNG 

         NATURSCHUTZ

        GESUNDHEIT

                      FAIRNESS

             SERIOSITÄT

 

VERANTWOR­TUNG stärken. Haftungs­prinzip durch­setzen.

 

Das ist vernünftig >

Unter­neh­me­ri­sche Verant­wor­tung gebietet die Haftungs­über­nahme für die mit unter­neh­me­ri­schen Chancen einher­ge­henden Risiken. Die kompletten Rückbau­kosten für Windkraft­an­lagen (inklu­sive Zuwegung und vollstän­diger Entfer­nung von Funda­menten) müssen durch unabhän­gige Unter­nehmen ökonomisch fundiert bewertet werden. Bauherren müssen eine unwider­ruf­liche Bankbürg­schaft zur Deckung dieser Kosten nachweisen. Eine Abwäl­zung auf die Allge­mein­heit bzw. künftige Genera­tionen muss wirksam verhin­dert werden.

Begrün­dung

 

NATUR bewahren. Schutz­ge­biete respek­tieren. 

 

Das ist vernünftig >

Die Errich­tung von Windin­dus­trie­an­lagen in Wäldern, Natur­parks, Landschafts­schutz-, Naherho­lungs-, Trink­was­ser­schutz-, FFH – und Natura 2000-Gebieten ist generell auszu­schließen. Gemäß der Länder-Arbeits­ge­mein­schaft der Vogel­schutz­warten müssen für Windener­gie­an­lagen Mindest­ab­stands­re­ge­lungen zu bedeut­samen Vogel­le­bens­räumen sowie Brutplätzen beson­ders störungs­emp­find­li­cher oder beson­ders gefähr­deter Vogel­arten definiert und einge­halten werden. Das arten­schutz­recht­liche Tötungs­verbot muss unein­ge­schränkt gelten. Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fungen sind in jedem Fall durch­zu­führen. 

Begrün­dung

 

GESUNDHEIT schützen. Vorsor­ge­prinzip ernst­nehmen.

 

Das ist vernünftig >

Abhängig vom Gelän­de­profil, das die Ausbrei­tung von Infra­schall beein­flusst, ist ein Mindest­ab­stand von Windkraft­an­lagen zu jegli­cher Wohnbe­bauung sicher­zu­stellen, bis medizi­nisch begrün­dete Immis­si­ons­grenz­werte zum Schutz der Unver­sehrt­heit aller betrof­fenen Anwohner gefunden und gesetz­lich festge­legt sind. Als aller­erste Annähe­rung an das Vorsicht­s­prinzip ist die zehnfache Anlagen­höhe bundes­ein­heit­lich als Minimal­ab­stand zu jegli­chen mensch­li­chen Wohnstätten einzu­halten. 

Begrün­dung

 

FAIRNESS herstellen. Eigentum achten.

 

Das ist vernünftig >

Die Entwer­tung von Wohnei­gentum und Alters­vor­sorge muss entschä­digt werden. Der Priva­ti­sie­rung von Gewinnen bei Sozia­li­sie­rung der Kosten ist Einhalt zu gebieten. Ausgleichs­zah­lungen für  Immobi­li­en­wert­ver­luste sind gesetz­lich festzu­legen. 

Begrün­dung

 

SERIOSITÄT gewähr­leisten. Richtig messen, korrekt rechnen. 

 

Das ist vernünftig >

Die Geneh­mi­gungs­er­tei­li­gung zum Bau von Windkraft­an­lagen ist an eine gesetz­lich vorge­schrie­bene, standar­di­sierte Windmes­sung in Naben­höhe über 1 Jahr zu knüpfen. Die Ausbau­ziele von Bund, Ländern und Kommunen sind auf strin­gente und trans­pa­rente Berech­nungen unter Berück­sich­ti­gung physi­ka­li­scher Gesetze und statis­ti­scher Gegeben­heiten zu stützen. 

Begrün­dung

 



Solange diese 5 dring­lichsten Gebote der Vernunft nicht erfüllt sind, ist ein unver­züg­li­cher Ausbau­stopp angezeigt. 

Die generelle Fragwür­dig­keit des Windkraft­aus­baus, die sich aus physi­ka­lisch-techni­schen Zusam­men­hängen ergibt, bleibt davon unberührt.   

Info – Beitritt – Spende

    Videos

Mitschnitte

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer – Plakate – Rat

vk-app

Buch