Dornum – unser Dorf soll ehrlich werden

Im vergan­ge­nen Oktober zum schöns­ten Dorf im Landkreis Aurich gekürt, stellte sich die von Windkraft­an­la­gen umzin­gelte Ortschaft Dornum nun am 3. Juni 2015 im Regio­nal­ent­scheid des Landes­wett­be­wer­bes ein weite­res Mal den Juroren, um nun auch noch schöns­tes Dorf in ganz Nieder­sach­sen zu werden. Es wurden dabei keine Mühen gescheut, sich von der aller­bes­ten Seite zu präsen­tie­ren.

Das Thema Windkraft versuchte man wohlweis­lich außen vorzu­hal­ten.

Am Rande des Markplat­zes in Dornum: Spontan­an­griff auf Scheu­klap­pen

Als eine Art Überra­schungs­an­griff auf die allzu rosig aufge­zeigte Zukunft sowie auf die Scheu­klap­pen (nicht nur) von Touris­tik-Kommis­sion und windkraft­af­fi­nem Bürger­meis­ter gestal­tete sich die spontane Klein­demo von etwa zwanzig beherz­ten Windkraft­geg­nern, die mit Plaka­ten und Trans­pa­ren­ten ausge­rüs­tet der „Selbst­be­weih­räu­che­rung“ der ostfrie­si­schen Gemeinde während der aufwän­dig insze­nier­ten Berei­sung presse­wirk­sam zu Leibe rückten und mit ihrer gelun­ge­nen Aktion darauf aufmerk­sam machten, dass längst nicht alles Gold ist, was glänzt.

Mit kleinen Hieben fällt man auch große Bäume. 

 Benja­min Frank­lin (1706 – 1790)

In diesem Sinne: Gut gemacht!

Genug ist genug.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia