Freier Wald vorerst geret­tet

Seit dem Jahr 2010 stellen sich unsere Gründungs­mit­glie­der vom Freien Wald e.V. schüt­zend vor die Zosse­ner Heide und wirken vernunft­kräf­ti­gend auf die Entschei­dungs­trä­ger im Landkreis Teltow-Fläming und der Gemeinde Zossen ein. 

Die finan­zi­elle Übermacht ihres Gegen­spie­lers, der Firma “Energie­quelle”, ist überwäl­ti­gend und deren Wille, im arten­rei­chen Waldge­biet hinter Kallin­chen ein Exempel zu statu­ie­ren, schien unbesieg­bar. Als im Januar 2017 die Bagger anroll­ten und erste Fakten schufen, sah es aus, als sei das Schick­sal besie­gelt. 

 

 

Doch die tapfere Truppe um Helga Ehres­mann und Dr. Gisela Deckert gab nicht auf. Durch akribi­sche Rund-um-die-Uhr-Beobach­tung der Bautä­tig­keit inklu­sive Unter­stüt­zung durch eine eigens angeschaffte Drohne

 

und sofor­ti­gem Ziehen aller juris­ti­schen Regis­ter erreich­ten sie per gericht­li­cher Verfü­gung einen Baustopp.

Am 16. März 2017 berich­tete die Märki­sche Allge­meine Zeitung:

Download (PDF, 5.93MB)


Wir danken Herrn Frank Pechhold, Redak­teur MAZ Regio­nal­ver­lag Dahme­land-Fläming GmbH sowie der Redak­tion Zosse­ner Rundschau für die freund­li­che Geneh­mi­gung, den Artikel einer überre­gio­na­len Öffent­lich­keit bekannt zu machen. 

Möge dieser Artikel vielen Vernunftbürger(inne)n Mut machen und sie erinnern: “Wer kämpft, kann verlie­ren. Wer nicht kämpft, hat schon verlo­ren” (Brecht). 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia