HNA kräftigt Vernunft

Am 2. April 2015 druckte die Hessisch Nieder­säch­si­sche Allge­meine (HNA), die führende regio­nale Zeitung Nordhes­sens, diesen Leser­brief in voller Länge ab. Eine Woche zuvor hatte die Zeitung dem Klima­schutz­be­auf­trag­ten des Werra-Meißner-Kreises, Herrn Dr. Rainer Wallmann, in einem Inter­view sehr viel Raum geboten, den dieser zum Werben für seine “Energiewende”-Agenda und den Windkraft-Ausbau nutzte. Einen Abgleich mit der Reali­tät finden Sie hier.

Grüne Fanta­sie und bittere Reali­tät

Rainer Wallmann preist das Sparen als größte Energie­quelle. Jenseits dieser bekann­ten Binsen­weis­heit argumen­tiert er irrefüh­rend, zündet Nebel­ker­zen und täuscht die Öffent­lich­keit. Einer kriti­schen Diskus­sion seiner Thesen bei der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung in Großal­merode (10.3.15) hatte sich Herr Wallmann verwei­gert. Die Fehler seiner Argumen­ta­tion werden unter der Inter­net­adresse www.vernunftkraft.de/wallmann im Detail richtig­ge­stellt – das Leser­brief­for­mat reicht dazu nicht aus. Hier nur soviel:

Die Behaup­tung, dass sich die geplan­ten Windkraft­an­la­gen in ein „effizi­en­tes und nachhal­ti­ges Gesamt­sys­tem“ fügten, wird täglich durch die Reali­tät wider­legt. Und jede neue Anlage rückt diese Wunsch­vor­stel­lung in weitere Ferne. Denn entge­gen Wallmanns Behaup­tun­gen dienen die Anlagen nachweis­lich weder dem Klima­schutz, noch bieten sie einen Ersatz für Kohle- oder Kernkraft­werke. Sie machen weite­ren Leitungs­aus­bau nicht entbehr- sondern verstärkt erfor­der­lich.

Vor dem Hinter­grund der allein in 2014 durch Subven­tio­nie­rung von Windkraft- und PV-Strom erfolg­ten gesamt­wirt­schaft­li­chen Wertver­nich­tung i.H.v. 12 Mrd. Euro von „Wertschöp­fung“ zu sprechen, zeugt – wie mehrere andere Äußerun­gen – von ökono­mi­scher Unbil­dung. Beson­ders erschre­ckend ist jedoch die Bagatel­li­sie­rung der ökolo­gi­schen Folgen der Ausbau­pläne: Der Natur­park Kaufun­ger Wald und das Antlitz des liebli­chen Werra­tals werden bereit­wil­lig einer Ideolo­gie geopfert, der Umwelt­schutz­ge­danke wird vollstän­dig auf den Kopf gestellt. Der „Grüne“ Wallmann öffnet dem „puren Subven­ti­ons­ka­pi­ta­lis­mus“ (MdB Heidrich) erwar­tungs­froh die Pforte.

Nikolai Ziegler Berlin/Witzenhausen

VERNUNFTKRAFT. dankt der Redak­tion für diesen Beitrag zu Plura­lis­mus und Wahrhaf­tig­keit. Insbe­son­dere den Abdruck des Links wissen wir zu schät­zen.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia