Leben unter dem Windrad

Am 24. Juni 2015 organi­sier­ten baden-württem­ber­gi­sche Vernunft­bür­ger einen Infor­ma­ti­ons­abend. Während vor acht Wochen in Göppin­gen die Themen Wirtschaft­lich­keit, Technik und Landschafts­wir­kung von Windener­gie­an­la­gen im Zentrum standen, so ging es diesmal in Oberber­ken vorwie­gend um das Wichtigste überhaupt: Die Gesund­heit

SchurwaldPr

Plakat der Veran­stal­tung.

Drei Gäste referier­ten aus wissen­schaft­lich-medizi­ni­scher Sicht und aus der Perspek­tive unmit­tel­bar Betrof­fe­ner über den Einfluss von Windkraft­an­la­gen auf Lebens­qua­li­tät und Wohlbe­fin­den:

Referenten

Die Redner des Abends.

Dabei deckten sich die von Dr. Mayer erläu­ter­ten theore­ti­schen Zusam­men­hänge sehr stark mit den tatsäch­li­chen Erfah­run­gen der Familien Saum und Eck. Auch einige Zuhörer und Diskus­si­ons­teil­neh­mer wussten die medizi­ni­schen Ausfüh­run­gen sehr gut mit ihrem alltäg­li­chen Erleben in Einklang zu bringen. So unter anderem Peter von Bötti­cher, 2. Vorsit­zen­der des Vereins Mensch Natur, der mit seiner Familie seit Jahren in der Nähe fünf 145m hoher Windkraft­an­la­gen lebt, unter diesen physisch leidet und nun, da weitere und größere Anlagen zu erwar­ten sind, das Wegzie­hen erwägt. 

Den Haupt­vor­trag des Abends können Sie hier nachvoll­zie­hen:

Für die Schorn­dor­fer Nachrich­ten berich­tete Frau Sigrid Krügel aus der voll besuch­ten Schur­wald­halle. Wir danken ihr und der Zeitung herzlich für die Erlaub­nis, ihren Artikel einer größe­ren Leser­schaft zugäng­lich zu machen: 

  Aus den Schorn­dor­fer Nachrich­ten vom 26. Juni 2015:  
  SchurwaldTitel  
  Schurwald2  
  Schurwald3  
   Aus gleicher Quelle:  
  Schurwald4  

Einen weite­ren sehr lesens­wer­ten Bericht erstellte Herr Werner Schmidt für die Neue Württem­ber­gi­sche Zeitung:

Oberberken

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Demnächst wird an dieser Stelle ein Video­mit­schnitt der Veran­stal­tung zu sehen sein. Einst­wei­len mögen diese Bilder einen visuel­len Eindruck vermit­teln.

Danke!
sagen wir den Organi­sa­to­ren und Referen­ten.

VERNUNFTKRAFT. dankt den Organi­sa­to­ren und Referen­ten für eine Veran­stal­tung, deren Wichtig­keit und gesund­heits­po­li­ti­sche Relevanz vermut­lich erst in einiger Zeit richtig gewür­digt werden wird. 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia