Märchen­land

märchenland


Der Reinhards­wald dürfte der einen oder dem anderen durch das Märchen von Dornrös­chen bekannt sein. Schier endlos erstreckt sich dieses tiefgrüne Band entlang des linken Ufers der Weser und bildet den mystisch-märchen­haf­ten Hinter­grund, vor dem sich auf welli­gen Wiesen das Dornrös­chen­schloss erhebt.

Von der Reali­täts­nähe dieser lyrischen Beschrei­bung können Sie sich hier ein Bild machen.

Teil des Reinhards­wal­des ist der Urwald Sababurg, Hessens ältes­tes Natur­schutz­ge­biet, in dem mehrere hundert Jahre alte Eichen zu bestau­nen sind. Der Reinhards­wald ist tatsäch­lich märchen­haft und nicht Teil dieser moder­nen Welt. Wer ihn durch­wan­dert, wähnt sich um Jahrhun­derte zurückversetzt.

Planun­gen der Regio­nal­ver­samm­lung Nordhes­sen zufolge, wird dieser Märchen­wald den Windkraft­zie­len geopfert werden. Eine riesige Schneise von rund 40 Km2 Länge soll geschla­gen und so für bis zu 70 Windin­dus­trie­an­la­gen Platz geschaf­fen werden. Mehr dazu hier .

Diesen Irrsinn nehmen die Vernunft­bür­ger aus Nordhes­sen und Südnie­der­sach­sen nicht hin. Sogar die BBC berich­tete über den Wider­stand. Die Vernunft­bür­ger von der Oberwe­ser haben schon viel erreicht - doch die Bedro­hung des Märchen­lan­des ist noch nicht überstan­den. Über den aktuel­len Stand können Sie sich bei unseren Freun­den vor Ort informieren.

Verein Pro Märchenland

Bürger­initia­tive Pro Reinhardswald

Bürger­initia­tive Oberwesertal 


 PM Vernunft im Märchenland

 

 

 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia