Kursbe­stä­ti­gung

Diese Mail schrieb Herr Rüdiger Haude vom “Solar­för­der­ver­ein” an windkraft­kri­ti­sche, naturaf­fine Bürger­initia­ti­ven. Unsere Einschät­zung dazu finden Sie hier.

 

 

 

 

Subject: 

 

Vernunft­kraft (04-Mrz-2015 11:47)

 

 

From:    

 

Rüdiger Haude, Solar­ener­gie-Förder <haude@sfv.de>

 

 

To:      

 

Verborgene_Empfaenger

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie wundern sich vermut­lich über eine Mail vom Solar­ener­gie-Förder­ver­ein Deutsch­land (SFV).
Wir sind ein Umwelt­schutz­ver­ein (keine Lobby­gruppe der Solar­in­dus­trie) und schrei­ben Ihnen, weil Sie und wir von dersel­ben Gefahr bedroht werden, dem Klima­wan­del und der radio­ak­ti­ven Verseu­chung, und weil wir gemein­same Gegner haben, nämlich die politi­schen Unter­stüt­zer von Atomener­gie und Braunkohle­tagebau.

Im Inter­net­auf­tritt von “Vernunft­kraft”, einer Organi­sa­tion, die sich für Atomener­gie und fossile Energien einsetzt, fanden wir nun vor wenigen Wochen Ihre Anschrift. Offen­bar soll der Eindruck entste­hen, auch Sie seien Atom- und Braun­koh­le­be­für­wor­ter und würden den Klima­wan­del leugnen. Denn hierin münden zahlrei­che Argumente der „Vernunft­kraft”. Deren Sprecher, Herr Dr. Nikolai Ziegler, ist im Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium im Referat Grund­sätze der Indus­trie­po­li­tik tätig, und dort geht es im Wesent­li­chen um die Förde­rung der Großin­dus­trie.

Unser Ziel ist vorran­gig die CO2-Minde­rung und Minde­rung des verhee­ren­den Klima­wan­dels. Das begrün­det den Sinn der Erneu­er­ba­ren Energien.

Da wir in der Nähe eines Braun­koh­le­ta­ge­baus leben, möchten wir Ihnen auch einige Bilder zu dieser Technik zeigen, damit Sie besser verste­hen, weshalb wir uns lieber für Sonnen- und Windener­gie sowie für dezen­trale Strom­spei­cher entschei­den.

www.sfv.de/artikel/verwuestete_doerfer.htm

www.sfv.de/artikel/alt-pier_stirbt.htm

Derzeit kämpfen wir gegen den Ausbau der Monster­tras­sen, mit denen angeb­lich Windstrom von der Nordsee nach Süddeutsch­land übertra­gen werden soll, die aber tatsäch­lich zur besse­ren Auslas­tung der Braun­koh­le­kraft­werke im Rheini­schen, Mittel­deut­schen und Lausit­zer Braun­koh­le­re­vier errich­tet werden sollen. Während die Änderun­gen im Landschafts­bild durch Windrä­der als notwen­di­ger Preis für eine saubere Strom­ver­sor­gung betrach­tet werden können, verschan­deln diese Fernüber­tra­gungs-Trassen die Landschaft für einen schlecht­hin natur­zer­stö­re­ri­schen Zweck.

Unsere Einwände gegen “Vernunft­kraft” haben wir unter http://www.sfv.de/artikel/mit_vernunftkraft_gegen_saubere_energie.htm öffent­lich gemacht.

Möchten Sie zukünf­tig unsere Rundmails erhal­ten? Sie können sie jeder­zeit wieder abbestel­len.

Mit freund­li­chen Grüßen,

Ihr Solar­ener­gie-Förder­ver­ein Deutsch­land e.V.

– Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Haude Solar­ener­gie-Förder­ver­ein Deutsch­land e.V. Öffent­lich­keits­re­fe­rent / public relati­ons agent Mail: haude@sfv.de Phone: +49–241-99739041

 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia