Offener Brief an LNV

In Baden-Württem­berg ist der Ausbau der Windkraft­in­dus­trie bislang noch nicht ganz so weit fortge­schrit­ten. Die sinnlose Zerstö­rung von Landschaf­ten und Natur­räu­men wird aller­dings seit ein paar Jahren beson­ders rasant voran­ge­trie­ben. Insbe­son­dere Umwelt­mi­nis­ter Unter­stel­ler agiert als Schutz­pa­tron der Windbran­che und lässt nichts unver­sucht, um der von ihm sehr geschätz­ten Indus­trie natur­schutz­recht­li­che Hinder­nisse aus dem Weg zu räumen. Schüt­zen­hilfe erhielt er dabei Ende Juni 2017 durch den Landes­na­tur­schutz­ver­band, der mit einer “Infor­ma­ti­ons­bro­schüre” aufwar­tete, die Argumen­ten gegen die Windener­gie den Boden entzie­hen sollte. Verant­wort­lich für diese Schrift ist der Vorsit­zende jenes Verban­des, Dr. Gerhard Bronner, der – als Leiter eines Planungs­bü­ros – selbst das Geschäfts­feld beackert, welches mit jener Schrift frucht­bar gehal­ten, d.h. vor Zweif­lern geschützt werden soll.

Diesem vermeint­li­chem “Fakten­check” haben unsere baden-württem­ber­gi­schen Mitstrei­ter am 8. Septem­ber 2017 eine substan­ti­elle Replik entgegengesetzt:

Download (PDF, 2.39MB)

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia