VERNUNFT­KRAFT an Natur­schüt­zer Tauber­tal – Teil 2

Am 19. Mai 2013 haben wir uns mit diesem Brief an die Natur­schutz­gruppe Tauber­tal gewen­det (die Vorge­schichte können Sie hier lesen).

Gesen­det: Sonntag, 19. Mai 2013 um 00:49 Uhr
Von: “Nikolai Ziegler” <nikolai.ziegler@vernunftkraft.de>
An: xxxxxx
Cc: fn.info@fraenkische-nachrichten.de
Betreff: Presse­er­klä­rung der Natur­schutz­gruppe Tauber­tal zur Windkraft­in­dus­trie; Artikel in den fränki­schen Nachrich­ten vom 3. Mai
Sehr geehr­ter Herr Gulde,

über einen Artikel in den fränki­schen Nachrich­ten sind wir auf die öffent­li­chen Aussa­gen Ihres Vereins zum Thema “Windkraft­in­dus­trie im Tauber­tal” aufmerk­sam gewor­den.

Da uns, wie Ihnen, der Natur­schutz  sehr wichtig ist, möchten wir Sie gerne mit einigen Argumen­ten und Fakten vertraut machen.

Deren Kennt­nis kann Sie und Ihren Verein vielleicht davor bewah­ren, aus wohlmei­nen­den, aber falschen Motiven einer ungeheu­ren Natur­zer­stö­rung das Wort zu reden.

Das wäre nicht nur in Ihrem und unserem Inter­esse.

Es wäre auch ein Herzens­wunsch all derer, die sich mit uns für eine vernünf­tige Energie­po­li­tik einset­zen, die Natur und Mensch wieder ins Blick­feld nimmt.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfü­gung.

Mit freund­li­chen Grüßen aus Hessen und Berlin,

Ute Treber und Nikolai Ziegler

Die prompte Reaktion am nächs­ten Tag…

 

Sehr geehr­ter Herr Ziegler,
danke für ihren umfang­rei­chen Bericht zur Windkraft im allge­mei­nen und spezi­ell bei uns im Tauber­tal. Gemein­sam ist uns sicher­lich , die grund­sätz­li­che Sorge um Natur. Umwelt- und Klima­schutz. In der Bewer­tung, bzw Inter­pre­ta­tion der aktuel­len Situa­tion in Sachen “Energie­wende” schei­nen wir aber meilen­weit ausein­an­der zu sein. Eine “Fakten­check” können Ihre Positio­nen aber – zumin­destz aus unserer Sicht –  nicht bestehen. Ihre Mail habe ich an unsere  Fachar­beits­kreise weitergeleitet.Im Anhang einen Auszug aus einem Breif­wech­sel mit der BI in Apfel­bach.
mit freund­li­chem Gruß
J.Gulde
 

…haben wir unserer­seits prompt beant­wor­tet:

 

Sehr geehr­ter Herr Gulde,

vielen Dank für Ihre freund­li­che Reaktion!

In der Tat eint uns die Sorge um Natur und Umwelt.

Insofern sind wir sehr daran inter­es­siert, uns mit Ihnen auszu­tau­schen um für Mensch und Natur bestmög­li­che Ergeb­nisse zu beför­dern.

Sie schrei­ben, dass unsere Positio­nen “aus Ihrer Sicht einem Fakten­check” nicht stand­hal­ten können.

Fakten entzie­hen sich ja defini­ti­ons­ge­mäß einer subjek­ti­ven Sicht.

Ich lade Sie hier zu einer tatsäch­li­chen Prüfung der Fakten ein.

Wenn Sie uns die Stellen unseres Briefes nennen, die aus Ihrer Sicht “fakten­wid­rig” sind, setzen wir uns gerne damit ausein­an­der.

Zunächst empfehle ich aller­dings eine zumin­dest kurso­ri­sche Beschäf­ti­gung mit den hier

https://www.vernunftkraft.de/category/mythen/

disku­tier­ten Argumen­ten.

Ihre freund­li­che Antwort bestärkt mich in der Vermu­tung, dass ein Austausch mit Ihnen sehr frucht­bar sein kann.

Schließ­lich wollen wir alle im Prinzip das Gleiche.

Daher haben wir uns mit Ihren Positio­nen zur Windkraft­nut­zung ausein­an­der gesetzt.

Sie finden die VERNUNFT­KRAFT. – Kommen­tare im 1. Anhang.

Außer­dem finden Sie im 2. Anhang einen aktuel­len Artikel von Profes­sor Lomborg, den ich Ihnen sehr empfehle.

Er zeigt auf, warum der in Deutsch­land i.S. Klima­schutz beschrit­tene Weg falsch ist – und wie es besser ginge.

Im 3. Anhang finden Sie unser Positi­ons­pa­pier, das nicht nur Windkraft­an­la­gen i. e. S., sondern generell eine sinnvolle Energie­po­li­tik thema­ti­siert.

Es handelt sich um die Quint­essenz mehre­rer Gutach­ten unabhän­gi­ger Wissen­schaft­ler, insbe­son­dere des Sachver­stän­di­gen­ra­tes zur Begut­ach­tung der gesamt­wirt­schaft­li­chen Entwick­lung.

Sofern – wovon ich ausgehe – auch für Sie die Natur und der Mensch im Mittel­punkt stehen, lade ich Sie herzlich zu einer unvor­ein­ge­nom­men Lektüre ein.

In richti­gem Lichte betrach­tet, schrump­fen “meilen­weite Unter­schiede” vielleicht zu Nuancen.

Mit freund­li­chen Grüßen aus Berlin,

Nikolai Ziegler

Seitdem hoffen wir darauf, dass unsere detail­lierte Befas­sung mit den Positio­nen der Natur­schüt­zer einen Denkpro­zess anregt.

Da die Irrtü­mer, denen die Natur­schüt­zer aufsit­zen, und die daraus resul­tie­ren­den irratio­na­len Schlüsse leider sehr verbrei­tet sind, möchten wir unsere Kommen­tare dazu einem weite­ren Kreis zur Verfü­gung stellen.

NSG Position Windkraft – Kommen­tare von Vernunft­kraft

Vielleicht können unsere Erklä­run­gen auch andern­orts Angst abbauen.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Mitglied werden

Teilen Sie unsere Argumentation und Kritik an der aktuell gelebten Energiewende? Dann unterstützen Sie uns. Senden Sie uns während unserer Websiteüberarbeitung gerne eine E-Mail an info@vernunftkraft.de.