Vernunft­kraft für Liepnitz- und Odenwald

Ziemlich genau 100 Jahre ist es her, dass der Zweck­ver­band Groß-Berlin dem Preußi­schen Staat umfang­rei­che Waldflä­chen in und um Berlin als Erholungs­wald für die Großstadt­bür­ger abkaufte. Der Liepnitz­wald – ein ökolo­gisch wertvol­ler Buchen­misch­wald im Natur­park Barnim – hat sich seither präch­tig entwi­ckelt. Seine Erholungs­funk­tion wird insbe­son­dere in den Sommer­mo­na­ten sehr gern genutzt. 

Kaum ein Gebirge dürfte durch Sage, Geschichte und Dichtung so verklärt sein wie der Odenwald. Er ist als das Jagdge­biet der Nibelun­gen beschrie­ben. Seine idylli­sche Landschaft lockt das ganze Jahr über Scharen von Naherho­lungs­su­chen­den aus dem Rhein-Main- und Rhein-Neckar-Raum herbei. Während im Sommer gewan­dert wird, zieht es noch im dicks­ten Winter die Langläu­fer und Rodler in das Mittel­ge­birge. Die Ortschaf­ten vermit­teln mit ihren ländli­chen Charak­ter­zü­gen Ruhe und Harmo­nie.

Noch. 

Denn dem hessisch-badisch-fränki­schen Odenwald und dem branden­bur­gi­schen Liepnitz­wald droht ein Schick­sal, von dem Wälder im Deutsch­land des Jahres 2017 praktisch überall bedroht sind: die Aussicht auf Windkraft-Subven­tio­nen und ideolo­gi­sche Wahnvor­stel­lun­gen ebnen der Zerstö­rung den Weg. Am Stilfüs­sel wurde sie am 30. Dezem­ber 2016 per Eilbe­schluss besie­gelt. Und auch für den Liepnitz­wald ist sie geneh­migt. Ermuti­gend, dass aufrechte Vernunft­bür­ger dies nicht unkom­men­tiert gesche­hen lassen:

Am 15. Januar 2017 erfuh­ren beide genann­ten Wälder vernunft­kräf­ti­gen Beistand.

Zum nunmehr fünften Mal luden die Retter des Liepnitz­walds zur Neujahrs­wan­de­rung ein. Um 11 Uhr traf man sich am Jäger­hof in Ützdorf. Nach kurzen Anspra­chen des BI-Vorsit­zen­den Hans-Jürgen Klemm, der aufrecht für den Wald kämpfen­den Wandlit­zer Bürger­meis­te­rin Dr. Jana Radant, des landes­po­li­ti­schen Sprechers für Umwelt und Natur­schutz der BVB-Fraktion Robert Soyka und des VERNUNFTKRAFT.-Vorsit­zen­den Dr. Nikolai Ziegler setzte sich eine gut 250 Perso­nen starke Truppe unter fachkun­di­ger Leitung des Revier­förs­ters Meyer-Giesi­cke in Bewegung. Die Märki­sche Oder Zeitung berich­tete: 

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Bericht.

Weitere Bilder finden Sie auf den Seiten der BI “Hände weg vom Liepnitz­wald”.

600 km südwest­lich, im Städt­chen Erbach im Odenwald, war die Vernunft­bür­ger­schaft bereits eine Stunde früher aktiv – dies aller­dings statio­när. Aus Anlass des Neujahrs­emp­fangs der Odenwäl­der “Grünen” versam­mel­ten sich gut 150 Menschen vor dem Veran­stal­tungs­ge­bäude, um für den Wald Präsenz zu zeigen und die Stimme zu erheben. 

Das Darmstäd­ter Echo berich­tete:

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Weitere Bilder finden Sie auf den Seiten der VERNUNFTKRAFT.-Odenwald.

Wir danken allen, die sich an diesem kalten Sonntag für das Wohl von Mensch und Natur einge­setzt haben und es an anderen Tagen weiter­hin tun. Sei es in Ützdorf, Erbach oder den unzäh­li­gen anderen Orten unseres Landes, an denen eine zerstö­re­ri­sche Politik aufge­klär­ten Wider­stand erfährt.  

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia