Gutachter gebieten Gutes: Absurdes abschaffen alternativlos

Am 26. Februar 2014 erhält die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland das Gutachten der Expertenkommission Forschung und Innovation.

Die Gutachter gebieten Gutes.

Und das eindeutig.

Die Abschaffung des EEG.

Während ihre Regierung mit Hochdruck an der Reform der Förderung der erneuerbaren Energien arbeitet, rät ihr eine vom Bundestag eingesetzte Expertenkommission, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) komplett abzuschaffen. Das EEG sei weder ein kosteneffizientes Instrument für den Klimaschutz, noch entfalte es eine messbare Innovationswirkung, stellt die Expertenkommission Forschung und Innovation in ihrem neuen Jahresgutachten fest. „Aus beiden Gründen ergibt sich deshalb keine Rechtfertigung für eine Fortführung des EEG“, heißt es in dem der F.A.Z. vorliegenden Gutachten, das an diesem Mittwoch der Bundeskanzlerin überreicht wird.

Die zentralen Inhalte des Gutachtens finden Sie in diesem Artikel in der FAZ.

Hier die Pressemitteilung der Regierungsberater:

PE 

Das vollständige Gutachten finden Sie hier.

Die Betrachtungen zum EEG finden Sie hier.

Nahezu dieselben Inhalte können Sie auch hier in fünf Minuten einsehen. 

Das Gutachten entlarvt diesen Einleitungstext zum „reformierten“ EEG

zynismus

als interessengeleiteten Unfug.

Das genaue Gegenteil ist der Fall:

Die durch das EEG erzeugten ökonomischen Verwerfungen sind eindeutig belegt und werden im Gutachten erläutert. Zunehmende Energiearmut macht die Fehlsteuerung mittlerweile auch für weite Teile der Bevölkerung erlebbar. Der SPIEGEL berichtete am 25.2.14 davon, dass 6,9 Millionen Menschen mehr als 10 Prozent ihres Einkommens für Energie aufwenden müssen. Die durch das EEG erzeugte Umverteilung ist unsozial. Einkommensschwache Haushalte werden überproportional belastet, während jene Kreise, die an den Subventionen partizipieren, ohnehin zu den Bessergestellten gehören. Zigtausende Windkraftanlagen sind in Wäldern im Bau und in Planung. Für eine jede davon wird mindestens ein Hektar ökologisch wertvoller Lebensraum zerstört. Wasserkreisläufe, Filterfunktionen und das lokale Klima werden massiv beeinträchtigt. Der Biomasseanbau verwandelt artenreiche Kulturlandschaft in ökologisch tote Agrarsteppe. Im Zuge des Wettlaufs um EEG-garantierte Einnahmequellen erleben wir einen regelrechten Feldzug gegen die Natur.

Das EEG macht alle in den letzten Jahrzehnten mühsam erarbeiteten sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Erfolge zunichte.

Nicht zu diesem Gesetz, sondern zu dessen Abschaffung gibt es keine Alternative.

 

Mit ihrer Erkenntnis liegt die Expertenkommission Forschung und Innovation auf einer Linie mit

sowie unzähligen weiteren finanziell und ideologisch unabhängigen Wissenschaftlern.

 
In den Worten der Bundeskanzlerin: 
Wir haben kein Erkenntnis- sondern ein Umsetzungsproblem.
 
Mit der Bitte um Behebung dieses Problems haben wir uns daher an die Bundeskanzlerin gewandt.
 
 
Brief an Kanzlerin
 

Info - Beitritt - Spende

Flyer-fuer_die_Vernunft_160 Flyer - Plakate - Rat

    Videos

Mitschnitte

vk-app

Buch