2. Bismar­ker Mahnwache

Zur 2. Bismar­ker Mahnwa­che in Linken, nur 15 km vor Stettin, versam­mel­ten sich ca. 60 Bürger, um gegen den ausge­leg­ten Regio­nal­pla­nung und den weite­ren Windkraft­aus­bau zu protes­tie­ren. Gerade die Region Vorpom­mern wird übermäßg mit Windkraft­an­la­gen überfrach­tet. Der Metro­pol­raum um Stettin wird nicht beach­tet. Auch hier will man die Mindest­ab­stände nicht den größe­ren Höhen der Anlagen anpas­sen. Mindes­tens die 10-fache Höhe (10‑H) als Abstand wäre nötig, um wenigs­ten annähernd den  Anwoh­ner­schutz zu gewäh­ren. Da es ein länder­über­grei­fen­des Problem ist, waren auch Teilneh­mer aus Branden­burg und Polen vor Ort.

Rechts­an­walt Norbert Große Hündfeld aus Münster nutzte die Gelege­heit, um zu Verfas­sungs­fra­gen des Windkraft­aus­baus vorzu­tra­gen. Es wurde diese Resolu­tion verlesen,

Nirgendwo dürfen Windrä­der Natur und Landschaft, die Gesund­heit von Menschen und Tieren beeni­träch­ti­gen! Überall verpflich­tet die Verfas­sung – Artikel 20a – den Staat, die natür­li­chen Lebens­grund­la­gen und die Tiere bestmög­lichst zu schüt­zen. Wer zerstört, was er schüt­zen muss, bricht die Verfas­sung! weiter lesen…

der sich alle Teilneh­mer anschlossen.

Der Nordku­rier veröf­fent­lichte ein Inter­view


Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia