Boxberg

boxberg

 

Mit einem Klick auf das Bild gelan­gen Sie zum Artikel in den fränki­schen Nachrich­ten.

Hier lesen Sie das Resumee von Dr. Fried­rich Buer:

Diese Veran­stal­tung gegen Windrä­der zeigte fast schon modell­haft, was das ganz oben einge­fä­delte EEG ganz unten anrich­tet. “Schützt unseren Boxber­ger Wald” so das Motto der Bürger­initia­tive Boxberg gegen Windrä­der. Die Vorträge im vollbe­setz­ten Dorfge­mein­schafts­haus schil­der­ten die bekann­ten schwe­ren Probleme: Windrä­der machen krank, entwer­ten Grund und Boden, ruinie­ren die Kultur­land­schaft, schaden dem Touris­mus, töten Vögel und Fleder­mäuse, nützen nicht dem Klima­schutz sondern machen ihn nur teurer, vertrei­ben indus­tri­elle Arbeits­plätze, fördern Atomstrom in unseren Nachbar­län­dern und Braun­koh­len­kraft­werke bei uns, verdrän­gen modernste CO2-sparen­den GUD-Kraft­werke, lenken jährlich per Zwang 22.000.000.000 Euro der Strom­kun­den in die Taschen weniger Profi­teure, sind durch Effizi­enz­stei­ge­rung überflüs­sig und bringen Streit ins ganze Land. Dieser letzte Punkt führte in Boxberg (das schon eine Autotest­stre­cke hat) zu hefti­gen Diskus­sio­nen und gegen­sei­ti­gen Beschul­di­gun­gen zwischen Bürgern und Stadt­rä­ten. Der Bürger­meis­ter war gar nicht erst gekom­men und wurde beschul­digt, mit den Betrei­ben vollendente Tatsa­chen geschaf­fen zu haben. Andere wider­spra­chen dem. Es ging hin und her. Die Materie erfor­dert Kennt­nisse, die weit über die Möglich­kei­ten eines Gemein­de­ra­tes hinaus­ge­hen. Er ist den Lobby­is­ten, dem bürokra­ti­schem Dschun­gel und den angeb­lich recht­li­chen Zwängen und der Komple­xi­tät der Energie­ver­sor­gung wehrlos ausge­lie­fert. Diese trübe Brühe haben die für das EEG Verant­wort­li­chen angerührt und geben weiter neue unsäg­li­che Zutaten hinein. Und darin wird zu Lasten der Bürger gnaden­los gefischt und das empört sie. Schlech­ter kann Politik nicht mehr werden.”

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia