Heiße Sommer fordern kühle Köpfe

Am 30. Septem­ber 2018 bringt der SÜDKU­RIER eine Portion Sachlich­keit in die spätsom­mer­lich aufge­heizte Diskus­sion um “Energie­wende” und Braun­kohle-Ausstieg.

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Beitrag.

Herrn Martin Ferbers lesens­wer­ter Kurzana­lyse ist wenig hinzu­zu­fü­gen – außer dem Hinweis, dass der “schlep­pende Netzaus­bau” unkri­tisch ist. Zu lange, nicht fehlende Leitun­gen sind das Problem. Die Analys­ten Björn Peters (deutscher Arbeit­ge­ber­ver­band) und Nikolai Ziegler (VERNUNFTKRAFT.) bewahr­ten während des heißen Sommers ebenfalls kühle Köpfe und kamen zu sehr ähnli­chen Schlüs­sen – siehe/lese hier und hier.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia