Iwan kostet

Neun Tage nachdem Daniel Wetzel dankens­wer­ter­weise auf schmer­zende Phantome hinwies, thema­ti­siert der Journa­list der WELT am 19. Novem­ber 2015 anläss­lich des Sturm­tiefs “Iwan” die Kosten und die Gefah­ren für die Versor­gungs­si­cher­heit, die der exzes­sive Windkraft­aus­bau der letzten Jahre mit sich bringt.

Iwan

Mit einem Klick gelan­gen Sie zum Artikel.

Die Kosten der von den Übertra­gungs­netz­be­trei­bern zu leisten­den “Notope­ra­tio­nen” werden (allein für das Netzge­biet der TENNET) für 2015 auf eine halbe Milli­arde Euro bezif­fert. Ein Blick in den Spiegel verrät den Lesern dieser Zeilen, wer dafür aufkommt. Die techni­schen Hinter­gründe finden Sie u.a. in diesen Ausfüh­run­gen erläu­tert. An dieser Stelle nur soviel:

Fehlende Leitun­gen sind nicht der Kern des Problems.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia