Erfolg­rei­cher Wider­stand im Kunst-Fernsehen

In Lanke, im branden­bur­gi­schen Landkreis Barnim, startete  am 12. Januar das vernunft­kräf­tige Jahr 2020. Unserer Mitglie­dern von der Bürger­initia­tive “rettet den Liepnitz­wald” und ihrem ebenso rühri­gem wie versier­tem Vorsit­zen­den Hans-Jürgen Klemm gelang es zum nunmehr neunten Mal, mehrere hundert Menschen für die schon beinahe tradi­tio­nelle Protest­wan­de­rung durch den schönen Buchen­misch­wald zu motivieren. 

Zwar werden die Fehlent­wick­lun­gen in der Energie­po­li­tik immer offen­sicht­li­cher und wird die Absur­di­tät der Idee, diesen Wald im Norden Berlins der Windkraft­in­dus­trie zu opfern, immer offen­sicht­li­cher – gleich­wohl ist diese Mobili­sie­rung als ein Kunst­stück zu betrachten:

Schließ­lich ist die unmit­tel­bare Gefahr, die dem Liepnitz­wald drohte, dank des beharr­li­chen Engage­ments der  Bürger­initia­tive und vernunft­af­fi­ner Perso­nen in der Lokal- und Landes­po­li­tik sowie im Landes­forst mittler­weile vorerst gebannt. Wenn die von der Windkraft­lobby kolpor­tierte Sicht, dass es Windkraft­geg­nern nur um die Anlagen vor ihrer Haustüre ginge (“NIMBY-Vorwurf”), so hätten sich wohl kaum 300 Menschen an einem Sonntag­vor­mit­tag an den Ausgangs­punkt der Wande­rung begeben. Tatsäch­lich ging es den meisten Wande­rern aber um das als falsch erkannte “große Ganze”.

Ihre Sorge um den Odenwald und viele andere Natur­schätze, die der Windkraft­in­dus­trie geopfert werden sollen und ihr Mitge­fühl für alle Menschen, die durch den Windkraft­aus­bau Gesund­heits­be­ein­träch­ti­gun­gen erlei­den, wogen schwe­rer als ihr Glaube an die zur Recht­fer­ti­gung jener Vorha­ben verspro­chene Klima­ret­tung.

Diese wohlbe­grün­de­ten und nicht mit Geld aus der Welt zu räumen­den Sorgen und Vorbe­halte in positive Bewegung an frischer Luft umzuset­zen, ist ein großes Verdienst der Liepnitz­wald-Retter. Das Inter­esse des Senders Arte-TV unter­streicht die Bedeu­tung des “Klemm­schen Kunst­stücks”. Die märki­sche Oderzei­tung berichtete:

Mit einem Klick zum Artikel.

Das Kunst-TV und das rbb-Fernse­hen widme­ten dem Protest ebenfalls etwas Sendezeit:

Die Rede zum Abmarsch ist hier nachzuhören: 

VERNUNFTKRAFT. dankt ihm und allen Teilneh­mern und Unter­stüt­zern der Neujahrs­wan­de­rung für diesen vernunft­kräf­ti­gen Impuls. 

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia