Frösche liefern falsche Konzepte

Nachdem wir Sie gestern mit einem länge­ren Traktat und bunten Farben behel­ligt haben, möchten wir es heute, am 27. Septem­ber 2013, beim schlich­ten grün belas­sen und Sie nur kurz auf einen Artikel in der Frank­fur­ter Allge­mei­nen Zeitung hinwei­sen. Dort heißt es:

Wäre die Energie­wende nur schlecht gemanagt, wie so oft behaup­tet wird, könnte ein erfah­re­ner Energie­mi­nis­ter (den man nicht hat) die unzäh­li­gen Ökostrom-Profi­teure vielleicht in die Schran­ken weisen. Doch leider ist die Energie­wende mehr als schlecht gemacht: Sie ist vor allem falsch konzi­piert.

Den auf diesen Eingangs­text folgen­den Artikel können Sie hier lesen.


Wir brauchen keinen “Energie­mi­nis­ter”.

Wir brauchen eine Energie­po­li­tik.

Und zwar eine vernünf­tige.

Bei der das Wohl von Mensch und Natur die Richt­schnur ist.

Wer den EEG-Sumpf trocken legen will, sollte die Frösche fragen. 

Nämlich die Frösche, die den “Grünen” mittler­weile egal sind:

grüne-verräter

Ökolo­gi­scher Umbau? Was für ein hohles Gequake.

Diese hier, die stell­ver­tre­tend für all das ökolo­gi­sche Elend stehen, das im Namen des “ökolo­gi­schen Umbaus” verur­sacht wird.

Diese wahrlich grünen Frösche werden von den pseudo-grünen Fröschen, die sich im 20 Milli­ar­den Euro tiefen EEG-Sumpf suhlen, für den schnö­den Mammon geopfert. 

Die Seead­ler können ein Lied davon schreien

Ganze Popula­tio­nen von Greif­vö­geln tragen diese traurige Geschichte auf ihrem Grabstein.

Mit diesem Irrsinn muss Schluss sein. 

Vernünf­tige Alter­na­ti­ven müssen her.

Seeadler

EEG abschal­ten – Vernunft einschal­ten.

Wenn Sie sich fragen, was eigent­lich das Problem ist, infor­mie­ren Sie sich bitte hier, oder schen­ken Sie Dipl. Physi­ker Hermann Gottschalk die Aufmerk­sam­keit, die ihm der “Fakten­che­cker” verwehrt.

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia