Aktuel­les

Gutes Wetter, schlechte Idee – wenig neu macht der Mai

Gutes Wetter, schlechte Idee – wenig neu macht der Mai

Bereits in der kühlen und dunklen Start­phase des Jahres 2020 wartete die SPD mit der sehr schlech­ten Idee eines “Windbür­ger­gel­des” auf. Ihr zufolge sollte –  wider jeden morali­schen Instinkt und entge­gen der bereits gesam­mel­ten Erfah­run­gen – die finan­zi­elle Betei­li­gung an Windkraft-Projek­ten die vernunft­ge­lei­te­ten Vorbe­halte gegen­über jenen besei­ti­gen. Sprich, die Akzep­tanz für Windkraft sollte erkauft werden. Flankiert wurde dies durch die Forde­rung des BDI-Präsi­den­ten, der Windkraftindustrie…

mehr lesen
Vernunft­kräf­tige Frühlings­bot­schaft versandt

Vernunft­kräf­tige Frühlings­bot­schaft versandt

Nachdem Anfang des Jahres 2020 sehr schlechte Ideen venti­liert worden waren, wurde es in den folgen­den Wochen und Monaten um die Koali­ti­ons­ar­beits­gruppe Akzep­tanz relativ still. Im Schat­ten der Corona-Krise gehen die Beratun­gen aller­dings weiter. Dass diese sich statt an lauten Forde­run­gen der Windlobby vielmehr an unserem Fahrplan für Akzep­tanz orien­tie­ren, bleibt weiter zu hoffen.Um dieser Hoffnung Nahrung zu geben, übermit­tel­ten wir am 2. April 2020 Briefe vernunft­kräf­ti­ger Landesverbände…

mehr lesen
Kein Windwahn in Kenia – Glashüt­ter mahnen zur Vernunft

Kein Windwahn in Kenia – Glashüt­ter mahnen zur Vernunft

Im Landtags­wahl­kampf 2019 hatte sich der amtie­rende Minis­ter­prä­si­dent Sachsens (Michael Kretschmer, CDU) für eine vernünf­ti­gere Energie­po­li­tik ausge­spro­chen und in Aussicht gestellt, die Menschen im Freistaat vor optischer Bedrän­gung und Gesund­heits­ge­fähr­dung durch Windkraft wirksa­mer zu schüt­zen. Dies sollte durch einen Abstand der Anlagen von 2 Kilome­tern zu Wohnstät­ten (also ungefähr H10) erreicht werden.Den später von Bundes­mi­nis­ter Altmaier vorge­schla­ge­nen Mindest­ab­stand unter­stützte der…

mehr lesen
Erklä­rungs­ver­such gescheitert

Erklä­rungs­ver­such gescheitert

Am 20. Februar 2020 wehte dem Schles­wig-Holstei­ni­schen Minis­ter­prä­si­den­ten Daniel Günther eine gehörige Portion Unmut entge­gen: Der Windkraft­aus­bau dürfe nicht zu Lasten der Anwoh­ner gehen. Die Gesund­heit der Menschen dürfe nicht einem planwirt­schaft­li­chen Flächen­ziel – Fläche für Windkraft – unter­ge­ord­net werden. So vernünf­tig und menschen­freund­lich hatte sich der junge Hoffnungs­trä­ger des nördlichs­ten CDU-Landes­ver­bands im Wahlkampf gegeben und damit das Vertrauen großer Teile der…

mehr lesen
Grund­ge­setz­li­che Denkanstöße

Grund­ge­setz­li­che Denkanstöße

Am 18. Februar 2020 startete der VERNUNFT­KRAFT. – Landes­ver­band Nordrhein-Westfa­len eine konzer­tierte Aktion mit dem Ziel, die verfas­sungs­recht­li­che Dimen­sion des derzei­ti­gen Windkraft­aus­baus zu beleuch­ten. Einem fortwäh­ren­den Ignorie­ren von Verpflich­tun­gen des Grund­ge­set­zes soll somit der Boden entzo­gen werden (hier die Presse­mit­tei­lung dazu).Die Impli­ka­tio­nen jener Verpflich­tung, die sich aus Art. 20a GG ergibt, waren uns erstmals im Septem­ber 2018 erläu­tert worden. Im Herbst 2019 hat sich…

mehr lesen
Vernunft­kräf­ti­gende Trilo­gie in Vorpommern

Vernunft­kräf­ti­gende Trilo­gie in Vorpommern

Die Planun­gen zum Ausbau der Windkraft­in­dus­trie rufen in Vorpom­mern seit langem Umut hervor. Ende Januar/Anfang Februar 2020 artiku­lie­ren die Vernunft­bür­ger der Region ihre Beden­ken beson­ders deutlich.Anlass ist der in Bearbei­tung befind­li­che Regionalplan.Da dieser auch Auswir­kun­gen auf die branden­bur­gi­sche Ucker­mark und das benach­barte Polen hat, haben sich die Vernunft­bür­ger­schaf­ten Vorpom­merns und der Anrai­ner solida­ri­siert und treten den zu erwar­ten­den Missstän­den gemein­sam entge­gen. Die…

mehr lesen
Kohle­aus­stiegs­ge­setz

Kohle­aus­stiegs­ge­setz

Am 22. Januar 2020 erhiel­ten wir einen 195-seiti­gen Referen­ten­ent­wurf für ein Kohle­aus­stiegs­ge­setz. Das Referat IIIB6 des Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums lud uns mit um 19:15 Uhr versand­ter Mail ein, bis 18 Uhr des  Folge­ta­ges dazu Stellung zu nehmen. Wir haben die spontane Einla­dung angenommen. 

mehr lesen
Nicht ganz dicht im Zentrum

Nicht ganz dicht im Zentrum

In Baden-Württem­berg hat die Windener­gie aus geogra­phisch-physi­ka­li­schen Gründen seit jeher einen schlech­ten Stand: Im Ländle hat’s wenig Wind. An politi­scher Unter­stüt­zung mangelt es der Windkraft­in­dus­trie jedoch keines­wegs. Mit reich­lich Ideolo­gie und Trick­se­rei bemüht sich die grün-rote Landes­re­gie­rung seit Jahren darum, auch im Schwarz­wald, auf der schwä­bi­schen Alb und im Hegau die sinnlose Natur- und Landschafts­zer­stö­rung mittels Windtur­bi­nen zu ermög­li­chen. Eigens dazu hat das “grün”…

mehr lesen
Erfolg­rei­cher Wider­stand im Kunst-Fernsehen

Erfolg­rei­cher Wider­stand im Kunst-Fernsehen

In Lanke, im branden­bur­gi­schen Landkreis Barnim, startete  am 12. Januar das vernunft­kräf­tige Jahr 2020. Unserer Mitglie­dern von der Bürger­initia­tive “rettet den Liepnitz­wald” und ihrem ebenso rühri­gem wie versier­tem Vorsit­zen­den Hans-Jürgen Klemm gelang es zum nunmehr neunten Mal, mehrere hundert Menschen für die schon beinahe tradi­tio­nelle Protest­wan­de­rung durch den schönen Buchen­misch­wald zu motivie­ren. Zwar werden die Fehlent­wick­lun­gen in der Energie­po­li­tik immer offen­sicht­li­cher und wird…

mehr lesen
Echte Seifen­bla­sen schil­lern schöner

Echte Seifen­bla­sen schil­lern schöner

Dass die “Energie­wende” dem Reali­täts­test nicht stand­hält, hat der Profes­sor (em.) für Theore­ti­sche Physik der TU Dresden schon mehrfach bemerkt. Am 10. Januar 2020 legt Sigis­mund Kobe im Magazin EifelOn ausführ­lich dar, warum die aktuel­len energie­po­li­ti­schen Pläne und Vorstel­lun­gen auch weiter­hin nur die Solidi­tät einer Seifen­blase haben. Physik-Profes­sor Sigis­mund Kobe: „Deutsche Energie­wende wird wie Seifen­blase platzen“ China plant, seinen enorm steigen­den Bedarf an Elektro­en­er­gie auch…

mehr lesen
Neues Jahr, schlechte Ideen

Neues Jahr, schlechte Ideen

Kaum hatte das Jahr 2020 begon­nen, war im politi­schen Berlin und weit darüber hinaus von einem aus Nieder­sach­sen in die Energie-Diskus­sion einge­brach­tem Vorschlag zu hören und zu lesen. Offen­bar hatten sich Enercon-Minis­ter Lies und sein Kollege Dr. Miersch zwischen den Jahren Gedan­ken gemacht, wie man den (aus guten Gründen) wachsen­den Wider­stand gegen den Windkraft­aus­bau brechen könnte. Heraus kam, wie leider zu erwar­ten war,  eine weitere schlechte Idee: Der…

mehr lesen
Wie retten wir das Klima (nicht)?

Wie retten wir das Klima (nicht)?

Am 16. Dezem­ber 2019 hielt Profes­sor Hans-Werner Sinn an der Ludwig Maximi­li­ans Univer­si­tät in München einen anschau­li­chen und lehrrei­chen Vortrag. Kurz nach der UN-Klima­kon­fe­renz in Madrid stellte er die Frage “Wie retten wir das Klima und wie nicht?” und ging ihr inten­siv nach: Bereits 2013 legte der ehema­lige Präsi­dent des ifo-Insti­tuts in gleichem Rahmen dar, warum die “Energie­wende ins Nichts” führt. Weiter­hin und stets dring­li­cher gilt: Nicht nur, aber gerade wenn man den Klimaschutz…

mehr lesen
Nach neun Novem­bern nachge­schaut – viel Aggres­sion um nichts

Nach neun Novem­bern nachge­schaut – viel Aggres­sion um nichts

Anhän­ger einer vernünf­ti­gen Energie­po­li­tik, die der Windener­gie wohlbe­grün­dete Skepsis entge­gen­brin­gen, mussten im Novem­ber 2019 einige Aggres­sio­nen ertragen.So verstieg sich der “Volks­ver­tre­ter” Oliver Krischer (MdB, Grüne) dazu, Windkraft-Skepti­ker als „Taliban“ zu bezeich­nen. Bemer­kens­wert, dass in einer Partei, die einst der Bürge­rechts­be­we­gung nahe und für basis­de­mo­kra­ti­sche Positio­nen stand, nun bereits zum zweiten Mal eine solche Entglei­sung möglich ist: Schon 2015 hatte eine…

mehr lesen
Petita gegen Panik

Petita gegen Panik

Am 12. Juli 2019 präsen­tierte der Sachver­stän­di­gen­rat zur Begut­ach­tung der gesamt­wirt­schaft­li­chen Entwick­lung ein Sonder­gut­ach­ten zur Klima­po­li­tik. In bishe­ri­gen Gutach­ten hatten sich die “Wirtschafts­wei­sen” wieder­holt kritisch zur Energie­po­li­tik geäußert und – ganz in vernunft­kräf­ti­gem Sinne – für ratio­na­lere Ansätze gewor­ben. So bspw. in den Jahres­gut­ach­ten 2012, 2013, 2014, 2015, 2016 sowie einem Forde­rungs­ka­ta­log 2017.Aus Anlass der Schüler­pro­teste zum Thema und der auf diese folgenden…

mehr lesen
Beschei­den und Mutig: Windlobby ändert Kurs

Beschei­den und Mutig: Windlobby ändert Kurs

Am 16. Novem­ber 2019 gelang es Hermann Albers, dem Präsi­den­ten des Bundes­ver­bands Windener­gie, uns zu überraschen:Bisher vor allem durch medien­wirk­sa­mes Verdrü­cken von Kroko­dils­trä­nen bekannt, zeigt die von ihm geführte Windkraft­lobby plötz­lich ein ganz neues Gesicht: Beschei­den­heit die neue Zier, der BWE nun nicht mehr ohne ihr. Die Nachricht wurde von diver­sen Medien 1:1 aufge­nom­men: Dass die Bundes­re­gie­rung beim wichtigs­ten Projekt unserer Volks­wirt­schaft aufgrund der Kritik einiger…

mehr lesen
Windkraft-Abstände: “Todes­stoß” kann Leben retten

Windkraft-Abstände: “Todes­stoß” kann Leben retten

Am 12. Novem­ber 2019 berich­ten diverse Bild- und Print­me­dien davon, dass ein im Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium erstell­ter Gesetz­ent­wurf höhere Mindest­ab­stände von Windkraft­an­la­gen zu mensch­li­chen Wohnstät­ten vorsieht. Viele Berichte und Kommen­tare folgen dabei in Duktus und Argumen­ta­tion der Windkraft­lobby und stellen diesen Aspekt des Gesetz­ent­wurfs als großes Problem oder gar als Skandal dar: Der “im Felde unbesieg­ten” Energie­wende würde dadurch hinter­rücks die wichtigste Säule entzo­gen – so…

mehr lesen

UBA kriti­siert – zurecht, zu wenig

Am 1. Novem­ber 2019 überrascht das Umwelt­bun­des­amt (UBA) mit einer kriti­schen Sicht auf die Windkraft­in­dus­trie (hier die Presse­mit­tei­lung). In verschie­de­nen Print­me­dien wurde dies aufge­grif­fen: Der Dessauer Behörde ist zugute zu halten, dass sie nun wenigs­tens eine der vielen ökolo­gi­schen Schat­ten­sei­ten der vermeint­lich klima­scho­nen­den Energie­er­zeu­ger in den Blick nimmt. Selbst bei der engen Fokus­sie­rung auf  Entsor­gungs­pro­bleme der Windkraft – mehr dazu hier, hier und hier – entgeht dem UBA…

mehr lesen
UBA kriti­siert – zurecht, zu wenig

UBA kriti­siert – zurecht, zu wenig

Am 1. Novem­ber 2019 überrascht das Umwelt­bun­des­amt (UBA) mit einer kriti­schen Sicht auf die Windkraft­in­dus­trie (hier die Presse­mit­tei­lung). In verschie­de­nen Print­me­dien wurde dies aufge­grif­fen: Der Dessauer Behörde ist zugute zu halten, dass sie nun wenigs­tens eine der vielen ökolo­gi­schen Schat­ten­sei­ten der vermeint­lich klima­scho­nen­den Energie­er­zeu­ger in den Blick nimmt. Selbst bei der engen Fokus­sie­rung auf  Entsor­gungs­pro­bleme der Windkraft – mehr dazu hier, hier und hier – entgeht dem UBA…

mehr lesen

Redli­che Rebellion

Bereits neunund­drei­ßig Mal hatten sich Vernunft­bür­ger aus der mecklen­bur­gi­schen Provinz samstag­mor­gens an einer Bundes­stra­ßen-Kreuzung einge­fun­den, um gegen die Indus­tria­li­sie­rung der Fried­län­der Wiese zu protes­tie­ren. Nach dem sommer­li­chen Gehen für die Wiese gingen die Damen, Herren und Kinder um das Ehepaar Thea und Jens Funk und Angelika Janz am 19. Oktober 2019 zum Sitzen über:Für eine Viertel­stunde blockier­ten sie die Straße.Ihr sehr berech­tig­tes Anlie­gen – Wider­stand gegen konkret…

mehr lesen
Aufmarsch­be­fehl gegen Artenschutz

Aufmarsch­be­fehl gegen Artenschutz

Am 7. Oktober 2019 überrascht das Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium (BMWi) mit der Veröf­fent­li­chung einer zweisei­ti­gen “Aufga­ben­liste”. Der sonst stets zu lauten Tränen geneigte Vorsit­zende des Bundes­ver­ban­des Windener­gie, Herr Albers, zeigt sich ob der darin enthal­te­nen Punkte ausnahms­weise hocher­freut. Kein Wunder: Die Liste hätte er selbst nicht besser formu­lie­ren können. Der sympa­thi­sche Cheflob­by­ist sieht darin ein “Aufbruch­si­gnal”. Tatsäch­lich beinhal­tet die Aufga­ben­liste eine…

mehr lesen

Fakten statt Mythen

Bürger­initia­ti­ven

Unter­stüt­zen

Social­Me­dia